Einparkübung mit zwei Promille

Mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut hat ein Rosenheimer (65) am Samstag, 17.15 Uhr, versucht, in eine Parklücke an der Merianstraße in Rosenheim einzuparken.

Wie die Polizei meldet, ging das gründlich schief, der Mann touchierte mit seinem Wagen sowohl das vor als auch das hinter ihm parkende Fahrzeug. Bei weiteren Einparkversuchen beschädigte der Autofahrer dann ein weiteres Mal einen weiteren Pkw. Dabei beobachteten ihn allerdings Anwohner und verständigten die Polizei. Die traf den Promillefahrer daheim an. Da der Test mit dem Alkomat positiv verlief, musste der 65-Jährige seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Gegen ihn wird nun ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden, den er verursacht hat, beträgt etwa 2000 Euro.

Kommentare