Ein Dummer-Jungen-Streich

"Aus der Innstraße von der Baustelle verschleppt", sagt der Baudezernt. Foto bi

"Dieser Damm war offiziell nicht mehr gesperrt, das war ein Dummer-Jungen-Streich", versichert Baudezernent Helmut Cybulska. Er meint damit das Stück des Mangfalldamms zwischen der Innsbrucker und Innstraße, über das wir gestern berichteten. Anfang Juli, nach einem Bericht im OVB, habe man die Sperrung, die wegen des Brückenbaus zum Schwimmbad hin bestand, aufgehoben. Nun würden sich Unbekannte einen Spaß daraus machen, die Absperrungen so zu verstellen, dass der Dammweg blockiert ist. Mit den Absperrungen soll eigentlich der Zugang auf die neue Brücke verwehrt werden, die ins Landesgartenschaugelände führt. Eine zweite Sperre wurde offenbar aus der Innstraße verschleppt und auf den Damm gestellt. Auch Vandalismaus habe man schon feststellen müssen, sagt Cybulska. An der neuen Brücke seien schon Schäden festgestellt worden. Jetzt will die Stadt den Brückenaufgang mit starren Elementen sichern, bei denen eine Kneifzange nicht mehr ausreicht, um sie zu verstellen. Der Dammweg am Schwimmbad entlang soll jedenfalls frei begehbar bleiben.

Kommentare