Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Leitung im Theater TaM Ost

Claudia Loy folgt auf Renate M. Mayer

Rosenheim - Bei der Vereinsversammlung mit Neuwahlen hat am Sonntag der Verein "TaM Ost - Theater am Markt" in der Chiemseestraße 31 seine Vorstandschaft neu gewählt. Die bisherige Vorsitzende, Renate M.

Mayer, hat nach zwölf Jahren nicht wieder kandidiert. Claudia Loy, bisherige Zweite Vorsitzende, wurde einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Die 29-jährige Rosenheimerin ist studierte Theaterwissenschaftlerin.

Gerhard Sellmair, bisher Schriftführer, wurde in das Amt des Zweiten Vorsitzenden berufen und Klaus Lüders als Kassier in seinem Amt bestätigt. Neu im Gremium ist Angelika Sewald-Löffelmann als Schriftführerin. Kassenprüfer sind weiterhin Roland Wieser und Andreas Kulot.

Mayer und Lüders gaben Auskunft über die Eigenproduktionen und Gastspiele, die zum Ende der Spielzeit 2013/2014 zu einer zufriedenstellenden finanziellen und künstlerischen Leistungsbilanz für den Verein geführt hatten.

In der laufenden Spielzeit 2014/2015 kamen bereits vier Eigenproduktionen und zahlreiche Gastspiele zur Aufführung. Das erste Frühjahrsstück "Central Park West" unter Regie von Claudia Loy hatte am 28. Februar Premiere und wird noch bis 29. März gespielt. Für die Uraufführung von "Letzte Nacht" im April und die Herbstproduktionen wird bereits geprobt. Die weitere Stücke- und Gastspielplanung bis Ende 2016 wurde der Versammlung vorgestellt. re

Kommentare