Christkindlmarkt-Abbau und Jahreswechsel: Nach stader Zeit ticken Uhren wieder schneller

+

Gerade zum Jahreswechsel wird einem oft bewusst: Die Zeit rennt.

Wieder ist ein Jahr vorbei. Vor nicht einmal einer Woche war Christkindlmarkt, seit Dienstag werden schon wieder fleißig Weihnachtsgeschenke umgetauscht und am Sonntag startet bereits 2012. In der Fußgängerzone steht noch eine Ahnung von Glühwein- und Bratwurstduft in der Luft - dabei ist der Weihnachtsmarkt schon seit Heiligabend Geschichte. Gestern und vorgestern wurden bereits die meisten Buden demontiert und bis November 2012 in ihre Sommerlager gebracht, der Abbau des Marktes lief auf Hochtouren. Auch Weihnachtsdekoration wie Nadelbäume sind bereits größtenteils abtransportiert - und ab heute gibt es wieder Feuerwerkskörper und Silvesterkracher im Handel. Unmittelbar nach Neujahr stehen dann die Faschingsbälle auf dem Programm, und viele haben nach den ersten Skiausflügen bereits den Oster- oder Pfingsturlaub gebucht. Eines bleibt also auch nach der staden Zeit 2011 beim Alten: Die Uhren ticken mit hoher Frequenz, die Zeit läuft im Sauseschritt. Fotos: Lauinger

Kommentare