Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BUNDESTAGSWAHL

Briefwahl ist ab sofort möglich

Rosenheim – Ab sofort kann jeder Wahlberechtigte in der Stadt Rosenheim Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl am 26. September beantragen.

Die Stimmzettel für die Bundestagswahl sind bei der Stadt Rosenheim eingetroffen. Besonders einfach geht die Antragstellung mit dem Online-Wahlschein auf der Homepage der Stadt Rosenheim unter www.rosenheim.de. Über den QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung, die Samstag, 21. August, per Post den Wahlberechtigten zugestellt werden, können Smartphone-Besitzer auch direkt zu dieser Anwendung gelangen. Hierfür benötigt der Wahlberechtigte nur seine Nummer im Wählerverzeichnis und den Wahlbezirk. Diese stehen auf jeder Wahlbenachrichtigung. Natürlich können die Briefwahlunterlagen auch „klassisch“ per handausgefülltem Antrag beantragt werden und entweder zugesandt oder persönlich in der Turnhalle des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums, Am Nörreut 18, abgeholt werden. Coronabedingt muss die Ausstellung der Wahlunterlagen in der Turnhalle erfolgen. Es besteht dort auch die Möglichkeit, direkt vor Ort zu wählen.

Mehr zum Thema

Kommentare