Bequemlichkeit ist auch 2011 "in"

Immer mehr Rosenheimer setzen auf Batterien, die mit einem einzigen Zünder ein ganzes Feuerwerk-Spektakel in den Himmel zaubern.
+
Immer mehr Rosenheimer setzen auf Batterien, die mit einem einzigen Zünder ein ganzes Feuerwerk-Spektakel in den Himmel zaubern.

Bequemlichkeit ist "in" - Batterie-Feuerwerke liegen weiter voll im Trend. Sie ließen sich die letzten Tage in Rosenheim fast überall am besten verkaufen. Doch auch die klassische Rakete hat noch nicht ganz ausgedient. Sie wird in unterschiedlichsten Variationen wieder dafür sorgen, dass der Himmel zum Jahreswechsel in allen Farben erstrahlt.

Rosenheim - 25 Millionen Raketen hat allein der Marktführer "Weco" für Silvester 2011 produziert. Dem Motto "Höher, farbiger, lauter" scheint nach wie vor keine Grenze gesetzt - besonders dank der EU, die seit dem Vorjahr Feuerwerkskörper mit mehr als der doppelten Sprengmasse und einer größeren Menge an Treib- und Leuchtmitteln erlaubt.

"Auch die Feuerwerkskörper für den privaten Bereich werden immer effektvoller", meint Susann Bartel. Die Karstadt-Abteilungsleiterin sieht es auch 2011 bestätigt, dass Frauen für die Silvesternacht vor allem auf schöne Dekorationsartikel, Glücksbringer und Tischfeuerwerke setzen. Für den Kauf der Raketen, Batterien und Böller seien fast ausschließlich die Männer zuständig. "Die kommen mit den Kindern, genau wie beim Kauf einer Autorennbahn." Die Artikel würden auch gekauft, um dem Nachwuchs eine Freude zu machen. "Am Schluss haben die Väter dann aber selbst den größten Spaß", schmunzelt Bartel.

Besonders gut ließen sich bei Karstadt auch 2011 Feuerwerks-Batterien verkaufen. Einmal anzünden und damit den Start frei geben für über 100 Schuss. Dieser Ablauf gefalle immer mehr Kunden. "Sicherlich überzeugt dabei auch der Sicherheitsaspekt", meint Bartel. Neu im Sortiment fand sich bei Karstadt in diesem Jahr eine "Knall-Kette": Einmal gezündet sorgt sie mit 500 Schuss für eine Geräuschkulisse wie in Wild-West-Filmen.

Bei "Waffen-Daurer" waren Feuerwerks-Batterien in diesem Jahr ebenfalls wieder besonders gefragt. "Das ist eben die einfachste Methode", meint dazu Anton Daurer. Auch er wird heute Nacht nur eine große Batterie abfeuern: "Das sind weit über 100 Schuss und das reicht mir völlig."

Sehr gut verkaufen ließen sich die Feuerwerks-Batterien auch beim Kaufhaus "Real". Nicht mehr ganz so gefragt waren dort dagegen laute China-Böller. "Die Leute setzen auf schöne Farbeffekte", stellte Geschäftsleiter Hans Maier fest. Dass die Batterien die klassischen Raketen auf Dauer von der Bildfläche verschwinden lassen, glaubt Maier nicht. "Die Technik entwickelt sich auch in diesem Bereich immer weiter. Vielleicht gibt es in einigen Jahren Super-Raketen, die erst am Himmel verschiedenste Effekte der Reihe nach abfeuern", vermutet der Real-Geschäftsleiter.

Einig ist man sich bei Karstadt, Real und Daurer darüber, dass auch 2011 wieder nicht beim Einkauf gespart wurde. Viele wollten auf dieses Vergnügen keinesfalls verzichten. "Die Feuerwerker nehmen nicht die günstigsten Sortimente, sondern die, die ihnen am besten gefallen", sagt Maier.

Dieses Verhalten bestätigen auch aktuelle Schätzungen von Umfrageinstituten, die für Silvester 2011 davon ausgehen, dass in Deutschland an Silvester innerhalb weniger Minuten wieder über 100 Millionen Euro buchstäblich in die Luft gejagt werden.

wu/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare