Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tombola statt Geburtstagsfeier

Benefizveranstaltung der Boutique Beo in Rosenheim erzielt 11.000 Euro für „Orienthelfer“

Die Boutique Beo hat eine Benefizveranstaltung veranstaltet und mit einer Tombola 11000 Euro für den Verein „Orienthelfer“ erzielt.
+
Die Boutique Beo hat eine Benefizveranstaltung veranstaltet und mit einer Tombola 11000 Euro für den Verein „Orienthelfer“ erzielt.

Da das Feiern in gewohnter Form nicht möglich war, hatte Marianne Stadler-Kern, Senior-Chefin der Boutique Beo, zu ihrem 70. Geburtstag eine andere Idee: Sie wollte Dankbarkeit zum Ausdruck bringen – und etwas bewegen, das anderen hilft.

Rosenheim – „Christian Springers Orienthilfe hat mich inspiriert“ erzählt sie. „Was sollen wir über unsere Situation jammern, wenn andere in Flüchtlingslagern nicht mal eine eigene Decke haben?“

Also organisierte Stadler-Kern mit ihrem Team eine Tombola, bei der die Einnahmen aus dem Losverkauf zu 100 Prozent an die Orienthelfer weitergegeben werden. Der Preis für ein Los entsprach dem Preis einer Decke. Mithilfe der Preise, die ausschließlich von verschiedenen Lieferanten und Partnern der Boutique Beo zur Verfügung gestellt wurden, entstand ein attraktives Angebot und Christian Springer konnte aus zahlreichen Teilnehmern die entsprechenden Gewinner ziehen.

Beeindruckt war der Gründer der Orienthelfer, als bekannt wurde, dass er mehr als 11.000 Euro aus Rosenheim mit auf die nächste Reise in den Nahen Osten bringen kann, um dort mit seinem Verein Menschen auf der Flucht zu unterstützen, die Bildungschancen von Kindern in Syrien zu erhöhen oder etwa ökologischen Nahrungsanbau im Libanon zu fördern. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare