Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stadt prüft Standorte

Bekommt Rosenheim einen Motorikpark?

Vorbild Tirol: Der Motorikpark in Bad Häring, nicht weit hinter der Landesgrenze, ist auch für viele Rosenheimer Familien ein beliebtes Ausflungsziel.
+
Vorbild Tirol: Der Motorikpark in Bad Häring, nicht weit hinter der Landesgrenze, ist auch für viele Rosenheimer Familien ein beliebtes Ausflugsziel.
  • VonKarin Wunsam
    schließen

Rosenheim soll „fitter“ werden“: Die CSU setzt sich für einen kostenlosen Motorikpark und einen Barfußweg im Stadtgebiet ein. Vorbild sind Kufstein und Burghausen, in denen es derartige Angebote schon seit vielen Jahren gibt.

Rosenheim – Ganz neu ist die Idee in Rosenheim nicht, gab es doch einmal den Trimm-Dich-Pfad im Keferwald. Durch Kampagnen des Deutschen Sportbundes startete in den 1970er Jahren in Deutschland eine große Fitness- und Gesundheitsbewegung. Vielerorts entstanden Parcours mit Trainingsgeräten aus Holz, die Jung und Alt zu Übungen für Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit motivieren sollten. Auch Rosenheim sprang auf diesen Zug auf: Im August 1978 wurde im Keferwald im Norden der Stadt ein drei Kilometer langer Trimm-Dich-Pfad mit zehn Stationen eröffnet.

Stadt gab Unterhalt 2008 auf

Im Laufe der Jahre wurde die Streckenführung mehrmals verändert und auf vier Kilometer verlängert. 1981 wurde dann zusätzlich auch noch ein acht Kilometer langer Rundlauf angelegt.

Geschick ist im Park in Bad Häring gefragt.

Mit dem Bau des Fitness-Parcours bei der Freien Turnerschaft an der Klepperstraße gab das bis dahin für den Trimmpfad zuständige Schul- und Sportamt den Unterhalt der Strecke Anfang 2008 an das Stadtplanungsamt ab. Zu dieser Zeit waren die Sportstationen schon in einem sehr desolaten Zustand. Die Überreste wurden schließlich abgebaut.

Ganz in Vergessenheit geriet der Trimm-Dich-Pfad im Keferwald aber nie. Kurz vor der Eröffnung der Landesgartenschau im Jahr 2010 war eine Reaktivierung im Gespräch. Die Umsetzung scheiterte letztendlich an der Haftungsfrage. Denn die Wege wurden nie öffentlich gewidmet, sondern verlaufen über forst- und landwirtschaftlich genutzte Privatgründe.

Nun hat die CSU-Stadtratsfraktion mit ihrem Antrag beim jüngsten Haupt- und Finanzausschuss einen neuen Anlauf gewagt. „Für den Motorikpark könnte unter anderem der Trimm-Dich-Pfad im Keferwald wiederbelebt werden“ heißt es in dem entsprechenden Antrag. Vorbild ist der Motorikpark in Kufstein.

Breite Zustimmung im Haupt- und Finanzausschuss

Diese Idee fand auch auf breiter Basis Zustimmung. Das Problem: An der rechtlichen Situation hat sich bis heute nichts verändert. In der Vergangenheit hat es immer wieder Diskussionen mit den Eigentümern der betreffenden Eigentümer über Unterhalt und Verkehrssicherheit gegeben. Und daran hat sich bis heute nichts geändert, hieß es von Seiten der Stadtverwaltung.

Eine Wiederbelebung des Trimm-Dich-Pfads im Keferwald scheint also weiterhin nicht sehr realistisch. Aber für die Idee an sich, einen kostenlosen Motorikpark und Barfußweg in Rosenheim zu stationieren, gab es von allen Fraktionen Zustimmung. „Das passt gut in eine Gesundheits- und Tourismus-Stadt wie Rosenheim“, meinte Peter Rutz von den Grünen.

Barfußpfade mobilisieren die Sinne des Besuchers.

Die Frage, die bleibt: Wo könnte man ein derartiges Angebot stationieren? „Nah an der Innenstadt wäre gut“, meinte CSU-Stadtrat Herbert Borrmann. Als Standort geprüft werden sollen nun der Luitpoldpark und das Gelände bei der Freien Turnerschaft Rosenheim am Mangfallspitz. Wobei die Mehrheit der Stadträte bei ihren Wortmeldungen mehr zur Fläche am Mangfallspitz tendierte.

Mehr zum Thema

Kommentare