Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Behindertengerechte Wohnungen benötigt

Zum Bericht „Grünes Licht für neues Stadtquartier“ (Lokalteil):

Es ist schön, wenn in Rosenheim Wohnungen auf der BayWa-Wiese gebaut werden. 106 Wohnungen sind es im Moment und weitere sollen folgen, davon 68 Sozialwohnungen. Wie wäre es, wenn die Stadt sich auch darüber Gedanken machen würde, zehn Wohnungen für behinderte Menschen mit und ohne Rollstuhl auszuweisen, die sich nicht für 1200 bis 1500 Euro eine Wohnung mit Fahrstuhl leisten können. Ich weiß nicht, ob der Stadt solche Mieten bekannt sind.

Wenn man solche Wohnkomplexe baut, müssten doch wohl zehn Wohnungen für Menschen mit Behinderung möglich sein.

Aber das ist schwierig, man sieht es ja am Max-Josefs-Platz. Wahlversprechen nicht eingehalten. Unserem Herrn Oberbürgermeister lag es ja so am Herzen, den Platz so bald wie möglich rollstuhlgerecht zu machen. Jetzt haben wir kein Geld mehr. Immer das Gleiche: Für die Schwächsten ist kein Geld da.

Die Investoren könnten sich ein Herz fassen und Geld in die Hand nehmen für Menschen mit Behinderung. Man weiß nie, ob man nicht selbst einmal behindert wird. Es geht manchmal schneller, als man denkt.

Elisabeth Bernhard

Rosenheim

Kommentare