Bebauungsplan ist rechtsverbindlich

Rosenheim – Der Stadtrat hat vergangenen Oktober die 18.

Teiländerung des Bebauungsplans 19a „Oberaustraße West“ als Satzung beschlossen.

Ziel der Planung ist es, die erforderliche Wegeverbindung zum neuen Bahnhaltepunkt Rosenheim-Aicherpark planungsrechtlich zu sichern. Gleichzeitig soll die Bebauungsplanänderung dazu genutzt werden, das bestehende Planungsrecht auf den im Plangebiet liegenden Grundstücken, im Vorfeld einer geplanten Gesamtkonzeption, an die aktuellen Bedürfnisse der Gewerbetreibenden anzupassen.

Der Bebauungsplan ist mit der ortsüblichen öffentlichen Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses im Amtsblatt vom Dienstag, 21. Juli, in Kraft getreten und kann einschließlich der Begründung von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung im Stadtplanungsamt, Rathaus, Königstraße 24, dritter Stock, eingesehen werden.

Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben. Die Informationen können auch unter www.rosenheim.de eingesehen werden.

Kommentare