Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach Stadtratsbeschluss

Barrierefrei durch die Heilig-Geist-Straße in Rosenheim: Ehepaar lobt neue Natursteinplatten

Freuen sich über die Platten in der Heilig-Geist-Straße: Armin und Christa Schmidt aus Rosenheim.
+
Freuen sich über die Platten in der Heilig-Geist-Straße: Armin und Christa Schmidt aus Rosenheim.
  • Anna Heise
    VonAnna Heise
    schließen

Die barrierefreie Gestaltung des Max-Josefs-Platzes beschäftigt die Rosenheimer seit Jahren. Nachdem der Stadtrat im vergangenen Jahr bereits eine komplette Neupflasterung der guten Stube beschlossen hat, gibt es jetzt eine erste Musterfläche in der Heilig-Geist-Straße.

Rosenheim – Armin Schmidt sieht man die Erleichterung an. Seit zwölf Jahren sitzt der Rosenheimer im Rollstuhl, mindestens genauso lange ärgert er sich über die Situation auf dem Max-Josefs-Platz.

Lesen Sie auch: Welche Erfahrungen Schüler des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums Rosenheim im Rollstuhl machten

Er kritisiert die breiten Fugen und die leichten Erhebungen, in denen sein Rollstuhl immer wieder steckenbleibt. Schwierigkeiten, mit denen auch seine Frau Christa immer wieder zu tun hat. „Da der Rollstuhl nicht gepolstert ist, klagt mein Mann immer wieder über Rückenschmerzen, wenn wir über den Max-Josefs-Platz gehen“, sagt sie.

Barrierefreie Wegeverbindung

Umso größer ist die Freude über das veränderte Bild, das sich seit einigen Tagen in der Heilig-Geist-Straße zeigt. Die Mitarbeiter des Tiefbauamts haben hier eine barrierefreie Wegverbindung zwischen dem Nepomuk-Brunnen und der Stollstraße entlang der Gebäudefassaden auf einer Länge von rund 100 Metern geschaffen.

Anlass: Austausch der Fernwärmeleitungen

Wie berichtet hat die Stadt den Austausch der dortigen Fernwärmeleitungen zum Anlass genommen, um den Plattenbelag, der innerhalb der Arkaden bereits verlegt ist, auf die Bereiche vor den Gebäudefassaden auszuweiten. Entstanden ist ein Band aus 500 großformatigen Natursteinplatten, für rund 50 000 Euro.

Lesen Sie auch: Barrierefrei durch die Heilig-Geist-Straße in Rosenheim: Naturplatten statt Pflastersteine

Die Mitarbeiter des Tiefbauamts haben hier Platten verlegt, die aus geschnittenem Granit-Material bestehen.

Die Platten bestehen aus geschnittenem Granitmaterial und sorgen bei dem Ehepaar Schmidt für Begeisterung: „Die sind wirklich super.“ Sie kritisieren lediglich, dass man nicht den geraden Weg nehmen kann, sondern an manchen Stellen auf die Platten unter den Arkaden ausweichen muss.

Lob vom Seniorenbeirat

Lob gibt es auch von Josef Kugler. Der Vorsitzende des Seniorenbeirates hat sich schon seit Jahren für eine Verbesserung des Max-Josefs-Platzes eingesetzt. „Der richtige Weg wurde eingeschlagen“, sagt er und begrüßt die Verbesserung unter anderem für die Rollstuhlfahrer. Lediglich die Gestaltung gefalle ihm nicht. So würden die neuen Platten im Moment noch nicht zu dem alten Kopfsteinpflaster passen.

Neupflasterung frühestens 2022

Doch das Erscheinungsbild könnte sich spätestens dann ändern, wenn mit der kompletten Neupflasterung des Platzes begonnen wird. Das soll laut Oberbürgermeister Andreas März aber frühestens 2022 erfolgen.

Lesen Sie auch: Ohne Fugen und Stolperfallen: Beschluss wird Max-Josefs-Platz in Rosenheim verändern

„Die Gastronomen und Einzelhändler haben es durch die Corona-Krise schon schwer genug“, sagte er bereits in der Vergangenheit. Eine Großbaustelle sei das Letzte, was sie bräuchten.Die Bauarbeiten in der Heilig-Geist-Straße werden laut Stadt noch in dieser Woche abgeschlossen.

Mehr zum Thema

Kommentare