Mit 120 Sachen durch Wohngebiet

Rosenheim: Polizei verhaftet mutmaßliche Raser nach illegalem Autorennen

Spektakul‰re Verfolgungsjagd
+
Nach einer Verfolgungsjagd gelang es der Polizei, die beiden mutmaßlichen Raser aus Wasserburg zu verhaften (Symbolfoto).

Zwei BMW-Fahrer lieferten sich am Freitagabend ein illegales Autorennen in Rosenheim. Augenzeuge: eine Polizeistreife. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten die mutmaßlichen Raser, die bei ihrem Rennen durch Rosenheim offenbar lebensgefährliche Manöver fuhren, kurze Zeit später verhaften.

Rosenheim – Es war Freitagabend gegen 21.45 Uhr, als einer Polizeistreife auf der Westerndorfer Straße (B15) am Ortsende zwei BMW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit entgegen kamen. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und beobachtete, so die Pressemeldung, dass sich die beiden BMW wei wild gegenseitig überholten. Und das trotz Gegenverkehrs, wie die Polizei berichtet. Mehrere Verkehrsteilnehmer hätten stark abbremsen müssen, um Unfälle zu vermeiden.

Bei Tempo 120 im Wohngebiet bricht die Polizei die Verfolgung ab

Im Polizeibericht heißt es weiter: Die Streifenbesatzung nahm die Verfolgung der beiden BMW weiter auf, was die Fahrzeugführer dazu bewog, dass sie versuchten über mehrere Seitenstraßen, sich der Kontrolle zu entziehen. Bei der Flucht wurde eine Geschwindigkeit von über 100 km/h erreicht, teilweise durch Wohngebiete, kleinere und eng verbaute Straßenzüge, überwiegend im Bereich des Ortsteils von Westerndorf St. Peter.

Lesen Sie auch: 22-jähriger Raser wegen Mordes verurteilt

Als die Geschwindigkeit sich auf rund 120 km/h steigerte, brach die Polizei nach eigenen Angaben die Verfolgung ab. Kurz danach wurde die Streifenwagenbesatzung von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass sie den Flüchtenden auch beobachtet hätten und sich das Fahrzeug jetzt im Bereich Am Mitterfeld befinden würde.

Zwei junge Männer aus Wasserburg werden verhaftet

Schließlich konnte ein BMW-Fahrer tatsächlich Am Mitterfeld angehalten und an der Weiterfahrt gehindert werden. Da das Kennzeichen des zweiten flüchtigen Autofahrers bekannt war, wurde dieser wenig später von Beamten der Polizeiinspektion Wasserburg zu Hause angetroffen.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Die beiden Autofahrer, ein 21- bzw. 20-Jähriger aus Wasserburg wurden vorläufig festgenommen. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Führerscheine der beiden Männer und deren getunte BMW sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen eines Verbotswidrigen Kraftfahrzeugrennens wurde eingeleitet.

Die Polizei sucht Zeugen des mutmaßlich illegalen Rennens

Die Polizei sucht nun Zeugen, die das mutmaßlich illegale Autorennen ebenfalls beobachtet haben. Insbesondere die Aussagen von Verkehrsteilnehmer im Gegenverkehr, die von den beiden BMW zum Bremsmanövern gezwungen wurden, dürften wertvoll sein. Zeugen des Geschehens am Freitag (24. April) sollen sich unter der Telefonnummer 08031/200-2200 mit der polizei in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Kommentare