Auszeichnung für Rosenheim: 1114 Tonnen CO2 eingespart

Rosenheim – Für die Einsparung von insgesamt 1114 Tonnen CO2 auf einen Zeitraum von 20 Jahren durch die Umrüstung der Innenbeleuchtung auf LED-Technik wurden der Stadt Rosenheim jetzt Zertifikate des Bundesumweltministeriums verliehen.

Die Rosenheimer Stadtbibliothek, das Verwaltungsgebäude und insgesamt 35 Klassenzimmer im Sebastian Finsterwalder-Gymnasium, in den Grundschulen Aising und Prinzregentenstraße sowie dem Sonderpädagogischen Förderzentrum am Gries wurden mit der neuen LED-Innenbeleuchtung saniert. Dies vermindert nicht nur den Ausstoß von treibhausschädlichem CO2, sondern spart zudem Betriebskosten, teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert, fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhaus-Emmissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab.

Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher, Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen. Die Stadt konnte die Fördermittel voll ausschöpfen.

Kommentare