Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schüler erfahren vom „Single-Banane-Phänomen“

Ausflug zur Community Kitchen lehrt Rosenheimer Gymnasiasten Nachhaltigkeit

Die Schüler des IGG Rosenheim helfen in der Community Kitchen München tatkräftig mit.
+
Die Schüler des IGG Rosenheim helfen in der Community Kitchen München tatkräftig mit.

Beim „Feiert-die-Single-Banane-Festival“ der Community Kitchen München lernten 96 Schüler des Ignaz-Günther-Gymnasiums Rosenheim, wie viele Ressourcen in der Produktion sowie dem Transport von Lebensmitteln steckt.

Rosenheim – 96 Schüler des Ignaz-Günther-Gymnasiums aus Rosenheim (IGG) besuchten Mitte Oktober, die außerschulische Bildungseinrichtung „shaere“ und das Community Kitchen München, das aus geretteten Lebensmittel Mahlzeiten produziert. In drei Stunden schufen die Schüler ein „Feiert-die-Single-Banane-Festival“, in dem sie lernten, wie viele Ressourcen in der Produktion sowie dem Transport von Lebensmitteln steckt und was hinter dem „Single-Banane-Phänomen“ steckt. Kathi aus der 8. Klasse resümiert: „Menschen kaufen lieber Bananen im Pack anstatt alleine. Die Einzelnen werden dann unnötigerweise weggeworfen.“

Beim Erarbeiten unterschiedlicher Materialien braucht es Teamwork und Kreativität

Aufgeteilt in sieben Gruppen erarbeiteten die Schüler unterschiedliche Materialien. Die Schüler entwickelten einen Rapsong, gestalteten Demoschilder, schnibbelten gerettetes Gemüse, produzierten einen Bananenmilchshake und errechneten den CO2-Gehalt von virtuellem Wasser, also um Beispiel die Abdrücke von nassen Füßen auf dem Boden. Dabei wurde Teamwork und Kreativität ganz groß geschrieben. Eine Schülergruppe flitzte durchs Haus und war als Journalisten unterwegs. Sie erstellten sowohl diese Pressemitteilung als auch spannende Einblicke als Film und Foto.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier. +++

Die Idee kam von einer Mutter aus dem Elternbeirat. „Ich habe eine Dokumentation gesehen und fand es eine tolle Idee, dass die Schüler hier im Tun lernen können, was warum weggeworfen wird. Ich bin überwältigt, was hier geschaffen wird.“

re

Mehr zum Thema

Kommentare