Ausbau „längst überfällig“

Rosenheim – Der Gewerbeverband begrüßt die jüngste Entscheidung im Rosenheimer Stadtrat zum Ausbau der Kufsteiner Straße (wir berichteten).

„Schon längst überfällig ist der Ausbau der Kufsteiner Straße und die Erneuerung der Eisenbahnüberführung“, kommentierte der Vorsitzende des Gewebeverbandes, Anton Heindl, die Entscheidung. „Wir wollen eine menschengerechte und autogerechte Stadt“. Mit 31 zu zwölf Stimmen hatte der Stadtrat sich für den vierspurigen Ausbau der Kufsteiner Straße von der Eisenbahnüberführung bis zur Brianconstraße ausgesprochen.

Besonders begrüßt der Gewerbeverband die Ausweitung der Eisenbahnüberführung auf vier Spuren mit eigenem Geh- und Radweg und dem vierspurigen Ausbau des Straßenstückes bis zur Gießerei- und Briancon-straße. Damit werde sichergestellt, dass die Ein- und Auspendler vom Süden gut in die Stadt einfahren können und die Stadt sich schnell entleeren könne. Das sei wichtig für den Unternehmer, denn Fahrzeit koste Geld. Es sei aber auch von Vorteil für die arbeitende Bevölkerung, denn Fahrzeit sei Freizeit und letztlich würden dies auch die Kunden und Besucher der Stadt Rosenheim begrüßen, „denn keiner der aufgeführten Personengruppen möchte unnötig im Stau stehen“.

Kommentare