Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kran im Einsatz

Aufgstellt is‘: Warum im Rosenheimer Stadtteil Aising trotz Absage der Maibaum grüßt

Der Maibaum in Aising kurz vor dem Aufstellen.
+
Der Maibaum in Aising kurz vor dem Aufstellen.
  • VonPeter Schlecker
    schließen

Eigentlich hatte das regnerische Wetter dem Vorhaben, am Sonntag, 1. Mai, im Rosenheimer Stadtteil Aising den Maibaum aufzustellen, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch der Baum steht. Das sind sind die Hintergründe.

Aising – Eigentlich hatte die Feuerwehr in Aising das Maibaumfest am 1. Mai aufgrund der Wetterlage bereits abgesagt. Nachdem die Diebe der Feuerwehr Happing den Baum zurückbracht haben, trudelten allerdings auch bereits die ersten Besucher ein.

So entschlossen sich die Verantwortlichen dann doch, den 30,5 Meter langen Baum aufzustellen. Aufgrund des durchwachsenen Wetters wurde der Baum aber dann mithilfe eines Krans in die Höhe gehoben.

Gestiftet hatte den Baum, der zu den höchsten in der Region zählt, Markus Jakob. Anschließend feierten die Besucher gemeinsam bei Schmankerl und Musik ausgelassen den Start in den Mai.

Mehr zum Thema

Kommentare