Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Artikel löstBefremden aus

Zum Bericht „Fernbleiben von OB März wirft Fragen auf“, erschienen im Lokalteil:

Mit Befremden habe ich den Artikel gelesen über das Fernbleiben der Friedensbekundung. Seine Präsentationspflichten hat Herr März bisher beispielhaft wahrgenommen. Die Friedensbekundung fand in seinem Urlaub statt. Die Vertretung übernahm der Zweite Bürgermeister. Ich verstehe eine solche Kampagne gegen Herrn März nicht. Welche Fragen deshalb noch offen? Herr März als Familienvater hat natürlich auch Pflichten. Deshalb begrüße ich es, dass er in seinem Urlaub und knapp bemessener Freizeit ehrenamtlich den Sport unterstützt hat. Wir wissen doch alle, dass die Vereine nur bestehen können, wenn Eltern für ihre Kinder ehrenamtliche Tätigkeiten übernehmen.

Herr März, weiter so!

Renate Kempf

Rosenheim

Kommentare