Von Arche bis Minigolfplatz

Rosenheim - Die Änderung des Flächennutzungsplanes nördlich der Fachhochschule für die Errichtung eines Nahversorgungszentrums zwischen der Marienberger und der Westerndorfer Straße steht als erstes auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Stadtentwicklungs- und Baugenehmigungsausschusses am morgigen Donnerstag um 17 Uhr im kleinen Rathaussaal.

Es folgt die Änderung des Flächennutzungsplanes Langenpfunzen Ost sowie die Vorstellung des geänderten Nutzungskonzepts beim

Bebauungsplan Miesbacher/Kufsteiner Straße/B15. Außerdem geht es um die Außenbereichssatzungen für die Heim- und die Hochwaldstraße.

Ein weiterer Schwerpunkt betrifft die Rahmenplanung des Bahnhofsareals: die Entwicklungsziele, das städtebauliche Konzept und das Nutzungskonzept.

Im Anschluss stehen etliche Vorbescheide für Baugesuche, von einer Pferdezucht mit Pensionstierhaltung über die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses in der Bayerstraße, der Reaktivierung eines Bauernhofes in der Innaustraße in Happing bis zum Aufbau der Gartenschau-Arche und der Errichtung einer 18-Loch-Minigolfanlage am Eingangsbereich zum Mangfallpark Süd zwischen Hammerbach und Malteser-Haus an der Rathausstraße.

Weitere Tagesordnungspunkte sind die Vorstellung der Fassadenpreise 2010, die außergerichtliche Einigung zum Bahnübergang Happing und der Erfahrungsbericht und die Erteilung der befristeten Sondernutzungserlaubnis auf Dauer für die Adlzreiter- und Weinstraße.

Zudem werden Anträge der CSU zur Verkehrsberuhigung in Aising, der Grünen zur Eingrünung von Bauvorhaben im Außenbereich und zum Grünen Markt am Ludwigsplatz behandelt. Sollten aufgrund der umfangreichen Tagesordnung nicht allle 21 Punkte behandelt werden können, wird bei Bedarf die Sitzung am Montag, 31. Januar, um 17 Uhr im kleinen Sitzungssaal fortgesetzt. re

Kommentare