Anschluss an Kanal

Die Baufahrzeuge haben alle Schaufeln voll zu tun. Foto Team Richter

Viel Erdreich wird momentan im Bereich der Zugspitzstraße in Kolbermoor bewegt. Dort wird die bestehende Kanalisation erweitert, um danach die Aiblinger Au an das Kanalnetz anschließen zu können.

Kolbermoor - Die Kanalrohre, die jetzt dort verlegt werden, dienen laut Bürgermeister Peter Kloo als "Bypass" für das vorhandene Kanalsystem. So müssen die alten Rohre nicht ausgebaut und gegen größere ausgetauscht werden, um die Kapazität zu erweitern.

Die Zugspitzstraße ist von ihrer Mündung an der Oberen Mangfallstraße bis zur Baustelle beim Kinderspielplatz nur einseitig befahrbar. Nach Fertigstellung der Arbeiten beginnt der Kanalanschluss der Aiblinger Au. Wie berichtet, sind rund sechs Prozent aller Anwesen in Kolbermoor nicht an den öffentlichen Kanal angeschlossen, die Abwasserentsorgung erfolgt bislang über Kleinkläranlagen. Diese müssen nun saniert, beziehungsweise nachgerüstet werden, wobei die Stadt vielfach aber Anschlüsse ermöglichen kann. Dazu wurde in den vergangenen zwei Jahren ein Abwasserkonzept erstellt.

In Kolbermoor hofft man, noch in diesem Jahr die Anschlüsse bis zur Blumen- und Austraße fertigzustellen. el

Kommentare