Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aktuelle Umfrage

Die Ampel-Koalition steht: Das erwartet die Region von der neuen Bundesregierung

Gesa Trieschmann (28), Ärztinaus Stephanskirchen: Bei der Bekämpfung des Klimawandels sind konkrete Zielsetzungen gefragt, die umgesetzt werden müssen. Beispielsweise eine Verkehrswende und der Kohleausstieg. Lauterbach finde ich aufgrund seines wissenschaftlichen Hintergrunds eine gute Wahl. Er muss jetzt unbedingt etwas ändern, zum Beispiel den Pflegeberuf wieder attraktiv machen.
+
Gesa Trieschmann (28) Ärztin aus Stephanskirchen: Bei der Bekämpfung des Klimawandels sind konkrete Zielsetzungen gefragt, die umgesetzt werden müssen. Beispielsweise eine Verkehrswende und der Kohleausstieg. Lauterbach finde ich aufgrund seines wissenschaftlichen Hintergrunds eine gute Wahl. Er muss jetzt unbedingt etwas ändern, zum Beispiel den Pflegeberuf wieder attraktiv machen.

Die neue Bundesregierung unter Kanzler Olaf Scholz ist seit Mittwoch (8. Dezember) im Amt. Die Menschen erhoffen sich in der OVB-Umfrage neue Akzente und sehen ein Kabinettsmitglied besonders kritisch.

Rosenheim - Das von einer Ampel-Koalition getragene Kabinett unter der Führung von SPD-Kanzler Olaf Scholz verspricht mit seinem Koalitionsvertrag, mehr Fortschritt zu wagen. Wir haben in Rosenheim nachgefragt, was sich die Bürger von der neuen Bundesregierung versprechen. Deutlich wurde: Viele sehen gerade Annalena Baerbock (Grüne) in ihrer neuen Funktion als Außenministerin kritisch.

Luisa Junge (20)

Luisa Junge (20), duale Studentin aus Rosenheim: Die FDP sollte die anderen beiden Parteien in Schach halten. Klar soll man ans Klima denken, aber nicht so, dass es den Endverbraucher betrifft. Lindner als Finanzminister finde ich gut, aber Baerbock als Außenministerin sehe ich kritisch. Sie hat ihren Lebenslauf gefälscht, und wird nun dennoch als Außenministerin zum Aushängeschild Deutschlands.

Lesen Sie auch: Traunsteiner SPD-Abgeordnete Kofler wird Staatssekretärin im Kabinett von Kanzler Scholz

Otto Moritzer (71)

Otto Moritzer (71), pensionierter Lehrer aus Rosenheim: Im sozialen Bereich sollten der Mittelstand und Geringverdiener bessergestellt werden. Ich habe mir auch gewünscht, dass Spitzenverdiener mehr belastet werden, aber das hat die FDP leider blockiert. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit im Umgang mit Corona. In dieser Sache sollten Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Michael Kiefer (51)

Michael Kiefer (51), Immobiliengutachter aus Rosenheim: Wesentlich finde ich eine Veränderung, die nach dem Stillstand und der Inkompetenz der letzten Jahre gebraucht wird. Spannend ist aber, wie die Ampelkoalition die Projekte finanzieren will. Baerbock als Außenministerin finde ich schwierig, weil ich nicht glaube, dass sie sich gegen mächtige Regierungschefs durchsetzt.

Andreas Göpel (38)

Andreas Göpel (38), Servicekraft aus Stephanskrichen: Ich erwarte von der neuen Regierung, dass sie nicht so sehr auf Großkonzerne zugeschnittene Politik macht, sondern den Mittelstand und Selbstständige unterstützt. Das bedingungslose Grundeinkommen sollte weiterhin zur Debatte stehen und das Verkehrsministerium hätte den Grünen gehören sollen, um den Klimaschutz voranzutreiben.

Sie haben eine Meinung zu diesem Thema? Klicken Sie hier und schreiben Sie uns einen Leserbrief.

Sinah Laker (18)

Sinah Laker (18), Abiturientin aus Rosenheim: Ich hoffe, dass mit den Grünen in der Regierung schnelle Veränderungen im sozialen und ökologischen Bereich kommen und die CDU nicht mehr so viel blockieren kann. Ich wünsche mir von der Regierung auch weniger Profitstreben und Nähe zu großen Konzernen. Die Verteilung der Parteien auf die Ministerien finde ich gut gelungen.