Bad Aiblinger Ballett-Eleven als Märchenvögel im Kuko

+

" Loiseau - der Vogel" heißt das Ballett in drei Akten, das Gabriele Mooser, Leiterin der Bad Aiblinger Ballettschule, erdachte und choreografierte für die Aufführung im Kuko.

Für die künstlerische Gestaltung zeichnete Sabine Koscher verantwortlich. In einer Kulisse, die durch farbige Elemente und wechselnde Beleuchtung die verschiedenen Stimmungen der Erzählung betonte, tanzten die Eleven der Ballettschule anmutig als wunderschöne Vögel in harmonischem Miteinander. In der Rolle des Mädchens Marietta, das ungewollt dort den Frieden stört, bezauberte die Primaballerina des Abends, Marietta Helene Vötterl. Vom bösen Zauberer in einen schäbigen Vogel verwandelt, setzte die Tänzerin die Geschehnisse und ihre Befindlichkeiten beeindruckend in Szene. Zum Schluss wurde sie vom Waldgeist befreit und lernte das Fliegen von den Paradiesvögeln, die ihr damit zeigten, was Freundschaft bedeutet. Die Aufführung wurde mit großem Applaus gefeiert. Foto : Jacobi

Kommentare