Zwei Turniere beim TC Bad Endorf

Die Erstplatzierten mit Pokalen und Preisen beim Karl-Heinz-Krug-Gedächtnisturnier. Foto da
+
Die Erstplatzierten mit Pokalen und Preisen beim Karl-Heinz-Krug-Gedächtnisturnier. Foto da

Dieser Tage fand auf der Anlage des TC Bad Endorf bereits zum 16. Mal das Karl-Heinz-Krug-Gedächtnisturnier mit LK-Wertung statt in den Altersklassen U10 bis U18. Bei herrlichem Sommerwetter kämpfte ein hochklassiges Teilnehmerfeld mit 94 Spielerinnen und Spielern aus nah und fern um LK-Punkte und Pokale.

Bad Endorf - Turnierorganisator Simon Neuert wickelte mit seinem Helferteam an zweieinhalb Tagen in routinierter Manier 150 Spiele ab und die Zuschauer sahen in den einzelnen Altersgruppen spannende Begegnungen. Beim Spitzenspiel der U18 männlich setzte sich der Topgesetzte Priener Andreas Faltermeier (LK 10) gegen den an drei gesetzten Dominik Schmauser (LK 13) vom SV Prutting in einem hart umkämpften Match erst im Champions-Tiebreak durch.

Bei den U18 weiblich wurde die an zwei gesetzte Gersthofenerin Laura Geßlein (LK 15) ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann gegen Katharina Forster von 1860 Rosenheim (LK 19) ohne Satzverlust. Bei den U16 männlich hatte Lokalmatador Andre Kleh (LK 20) gegen den an eins gesetzten Neubeurer Benedikt Völker (LK 15) wenig zu melden. In der Altersgruppe U14 männlich sicherte sich Lukas Auer (LK 20) vom TSV Rohrdorf gegen Michael Reißner vom TSV Neubeuern (LK 20) wertvolle LK-Punkte. Das gelang bei den U12 männlich auch Vincent Fricke (LK 23) vom SC Schloßberg-Stephanskirchen gegen Lukas Rahm (LK 23) vom TC Weiß-Blau Raubling. Annika Janson (LK 20) vom SV Seeon behielt die Oberhand gegen Elena Zschiesche (LK 20) vom SV Amerang im Finale der U12 weiblich.

Die neunjährige Anna Thusbaß vom SV Amerang konnte bei den U10 weiblich in einer Dreiergruppe zweimal gewinnen.

Beim 8. Bad Endorf Open, das zwei Wochen später auf der Anlage des TC Bad Endorf stattfand, konnte Turnierchef Simon Neuert bei den Herren ein super besetztes 32er-Teilnehmerfeld von LK 6 bis LK 23 begrüßen. Die Damen waren mit elf Spielerinnen eher schwach vertreten. Trotz der extrem heißen Temperaturen kam es zu tollen Matches, wobei der an eins gesetzte Torben Gartzen (LK 6) vom 1860 Rosenheim seiner absoluten Favoritenrolle gerecht wurde und auch im Finale seinem Gegner Toni Rechenmacher (LK 11) vom TC Reit im Winkl keine Chance ließ.

Wesentlich spannender verlief das Damenfinale, in dem sich Annette Julinek (LK13) vom TC Rimsting gegen Veronika Einsiedler (LK17) von 1860 Rosenheim erst im Champions-Tiebreak mit 10:7 Punkten durchsetzen konnte. Bei den jeweiligen Siegerehrungen dankte Turnierleiter Simon Neuert allen Helfern, dem Häuslwirt und vor allem den Sponsoren. da

Kommentare