Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zu schnell bei Schneeglätte unterwegs

Stephanskirchen – Ein 27-jähriger Autofahrer aus Wasserburg befuhr am Montag, 12.

April, gegen 23.30 Uhr mit seinem Pkw die Wasserburger Straße. In einer Linkskurve kam der Lenker vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und schneeglatter Straßenverhältnisse, so die Polizei, von der Fahrbahn ab und wurde gegen eine Leitplanke geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein Fahrzeug auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, der 27-Jährige konnte seinen Pkw nicht mehr abfangen und schleuderte in die Wiese der anderen Straßenseite. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro, an der Schutzplanke von rund 200 Euro. Sein Fahrzeug musste in der Folge abgeschleppt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ, den Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg.

Kommentare