WSV Samerberg hofft auf 1000 Mitglieder

Ein Höhepunkt des Vereinsjahres war das Rad-Event mit dem Samerberger Radprofi Marcus Burghardt (vorne).
+
Ein Höhepunkt des Vereinsjahres war das Rad-Event mit dem Samerberger Radprofi Marcus Burghardt (vorne).

Samerberg – Eine positive Bilanz zog der Wintersportverein (WSV) Samerberg bei seiner Hauptversammlung im Gasthaus Maurer in Grainbach.

Die Rückblicke der Abteilungen fielen zwar etwas kürzer aus, aber nicht weniger erfolgreich. Vorsitzender Josef Huber sagte, dass der 889 mitgliederstarke Verein die Corona-Krise gut meistern konnte, langsam beginne wieder der Sportbetrieb. Auch für die Turnhalle gebe es wieder Zutrittsmöglichkeiten.

Aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen könne man zum 100. Vereinsjubiläum, das in ein paar Jahren gefeiert werde, vielleicht auch das 1000. Mitglied begrüßen, so die Hoffnung des Vorsitzenden.

Absagen und Einsparungen

Viele Veranstaltungen des WSV mussten abgesagt werden, den finanziellen Einbußen stehen aber auch etliche Einsparungen gegenüber. Eine Vorstandssitzung wurde digital abgehalten. Stolz verkündete Huber, dass der Verein erstmals seit Jahrzehnten komplett schuldenfrei sei und die finanzielle Ausstattung trotz der Corona-Krise im Gesamtverein und in den Abteilungen stabil sei. So könne demnächst von den ersparten Rücklagen ein neuer Vereinsbus angeschafft werden.

Hans Stuffer, Oldie der Skiabteilung, berichtete über die erfolgreichen Nachwuchsskifahrer, darunter Maria Maier, Beni und Matthias Kagleder, Luisa Klapprott und Carina Stuffer. Mit einem Buchpräsent bedankte sich Steffi Spöck bei Hans Stuffer, der viele Jahre die Abteilung mitleitete und nun kürzertreten möchte.

Rund 40 Kinder werden aktuell in den Trainingsgruppen der Nordischen Abteilung betreut, berichtete Abteilungsleiter Matthias Geißler. Einer der Saisonhöhepunkte war das Rad-Event mit dem Samerberger Radprofi Marcus Burghardt. Unter den 120 Teilnehmern waren auch 40 Kinder. Die Veranstaltung soll Ende Oktober wiederholt werden.

Gute Stimmung herrscht auch in der Fußball-Abteilung, sagte Anton Schober. Der Abteilungschef berichtete, dass die erste Mannschaft als aktueller Tabellenführer den Aufstieg anstrebe. Nach einer langen Corona-Pause sei man jetzt bereit für das Restprogramm.

Den Meistertitel bei der Klasse Knaben 16 holten sich die Samerberger Tennisbuben. Die Herren belegten am Ende der Saison Platz fünf, so die Bilanz von Franz Stadler. Neuer Jugendleiter ist nun Hans Auer, der Hilde Stuffer abgelöst hat.

Bürgermeister Georg Huber würdigte die Leistungen der Ehrenamtlichen und der erfolgreichen Sportler: „Der Verein steht gut da, personell und finanziell, da dürfen wir alle stolz sein.“

Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft in ihren Ämtern einstimmig bestätigt: Vorsitzender Josef Huber, Stellvertreter Josef Weyerer, Schatzmeister Matthias Margreiter, Schriftführer Georg Huber; Abteilungsleitungen: Alpin: Steffi Spöck, Nordisch: Matthias Geißler; Fußball: Anton Schober; Tennis: Franz Stadler und Wolfgang Maurer; Radsport: Monica Gasbichler und Paul Gerzer. Kassenprüfer: Sepp Wiesholzer und Konrad Huber.

Kommentare