„Wir waren uns nicht sicher, ob wir das machen können“

Jedem Musikanten sein eigener Platz mit dem nötigen Abstand. Umfangreiche Vorarbeiten waren im Kurpark Kiefersfelden erforderlich, um in Zeiten der Corona-Pandemie überhaupt Standkonzerte durchführen zu können.
+
Jedem Musikanten sein eigener Platz mit dem nötigen Abstand. Umfangreiche Vorarbeiten waren im Kurpark Kiefersfelden erforderlich, um in Zeiten der Corona-Pandemie überhaupt Standkonzerte durchführen zu können.

Kiefersfelden –. Im wahrsten Sinne des Wortes auseinandergesetzt, hat sich die Musikkapelle Kiefersfelden mit den Sicherheitsbestimmungen rund um Corona.

Die lange Zeit des Wartens ist vorbei: Die Musiker durften im Kurpark vor Publikum auftreten.

Vorausgegangen war ein „Experiment“, wie es der Vorsitzende der Musikkapelle Kiefersfelden, Werner Schroller, nennt. „Wir waren uns nicht sicher, ob wir das machen können, denn wir mussten ja den Mindestabstand von zwei Metern einhalten und haben uns so gegenseitig nicht richtig hören können“. Doch die Premiere gelang zur vollsten Zufriedenheit von Musikern und Zuhörern. Jetzt soll wieder Normalität in Sachen Kurparkkonzerte einkehren. Die Auftritte der Musiker um Dirigent Jürgen Doetsch werden turnusgemäß an jedem Donnerstag, bei guter Witterung, ab 20 Uhr stattfinden.

Durch die weitläufige Anlage des Kurparks ist für die Sicherheit der Besucher gesorgt, die sich mit entsprechendem Abstand den musikalischen Darbietungen hingeben können.

Am kommenden Donnerstag, 9. Juli, sorgt ab 20 Uhr zunächst die Musikkapelle Kiefersfelden für das musikalische Ambiente und eine Stunde später spielt die Formation „Sforzato“ Stücke aus ihrem Repertoire. Für ausreichenden Schutz vor Witterungszwischenfällen sorgen Riesenschirme, die Zuschauern und Musikern Schutz gewähren und den Kurpark bunt illuminieren.

Eine Woche später, am Donnerstag, 16. Juli, ab 19.40 Uhr, werden vor dem regulären Standkonzert zusätzlich noch die Nachwuchsmusikanten der Kapelle auftreten und einige Kostproben ihres Könnens geben. hko

Kommentare