Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wintersturm lehnte Fichte an Nachbars Dach

+

Überraschung am Morgen für eine Familie, die in einer größeren Wohnanlage im Bad Endorfer Norden den ersten Blick zum Fenster hinaus warf: Der nächtliche Wintersturm hatte eine 15 Meter hohe Fichte aus dem Nachbargarten umgedrückt, den Wurzelstock herausgerissen und den Baum an die Dachkante ihres Wohnhauses in bedenklicher Schräglage angelehnt.

Die Bad Endorfer Freiwillige Feuerwehr begutachtete den Schaden und kontrollierte die Dachoberfläche auf mögliche Undichtigkeiten. Eine Zufahrt für die Feuerwehr-Drehleiter war in dem engen Gartengelände ausgeschlossen. Mit einfacher Steckleiter, aber mit fachgerechter Seilsicherung, stiegen dann Mitglieder der Bad Endorfer Höhensicherungsgruppe zur Erkundung der genaueren Lage zur Dachkante hinauf. Nachdem festgestanden war, dass die Fichte in vorläufig stabiler Lage hing und das Dach bis auf einige verschobene Dachplatten unversehrt war, begnügte sich die Feuerwehr mit einer weiträumigen Absperrung des Gartenbereiches und leitete den Auftrag zur Baumbeseitigung in Absprache mit der Hausverwaltung an einen ortsansässigen gewerblichen Gartenbaufachmann weiter. Insgesamt waren zwölf Feuerwehrkräfte im Einsatz. Fotos ammelburger

Kommentare