Vogtareuth sorgt sich um die Aufrechterhaltung der Nahversorgung. Wie und wo kann ein Supermarkt realisiert werden?

Unrecht: Die Frage nach dem Wo kann nur so beantwortet werden, dass der Supermarkt möglichst fußläufig zu erreichen ist, jedoch auch Lärmimmissionen zu berücksichtigen sind. Speziell für Zaisering darf man gespannt sein, was die Mitglieder im Arbeitskreis (AK) Nahversorgung der Dorferneuerung entwickeln.

Hier sollte das Gremium aus Bürgermeister und Gemeinderat vor dem Hintergrund der zu fördernden aktiven Bürgerbeteiligung nicht vorgreifen und sich an den erarbeiteten Ergebnissen orientieren.

Leitmannstetter: Durch bereits geführte Gespräche, an denen ich mitgewirkt habe, bin ich sehr zuversichtlich, dass die Realisierung eines Supermarktes in Vogtareuth wieder in greifbare Nähe gerückt ist.

In Zaisering bietet es sich an, nach der Errichtung des geplanten neuen Feuerwehrhauses das bestehende Feuerwehrhaus mitten im Dorf in einen Dorfkramerladen umzufunktionieren. Ich stelle mir vor, diesen Laden mit Hilfe von ehrenamtlich Tätigen zu betreiben und vom Vogtareuther Supermarkt beliefern zu lassen.

Oberberger: Der geplante Standort (Frimmerwiese) kann bisher aufgrund des Anbindegebotes nicht realisiert werden. Derzeit wird ein weiterer möglicher Standort geprüft. Ich bin zuversichtlich, dass für Vogtareuth in absehbarer Zeit eine neue Einkaufsmöglichkeit entstehen wird.

Graf: Der von allen favorisierte Standort am südlichen Ortsanfang bei der neuen Umgehungsstraße ist für uns der ideale Platz für ein Nahversorgungszentrum, besonders im Bezug auf Verkehrsbelastung, Anbindung und Weiterentwicklung unserer Gemeinde und des Klinikums. Darum will ich weiter für einen Standort in diesem Bereich kämpfen. Hier sind noch nicht alle Wege gegangen und alle Mittel ausgeschöpft worden. Diese Option jetzt aufzugeben, ist auch im Hinblick auf die schon geleistete Arbeit zu früh.

Kommentare