Viel Spaß und schrille Kostüme

Kein Mangel war gestern an hübschen Girlies! Fotos niessen
+
Kein Mangel war gestern an hübschen Girlies! Fotos niessen

Für viel Vergnügen und beste Unterhaltung bei den rund 1500 Zuschauern sorgte der erstmals wieder seit 2008 durchgeführte Faschingszug durch Prutting und rund um das "Mösl" mit 40 Themenwagen und zwölf Fußgruppen. Zur Feier ihres 25-jährigen Bestehens hatte die Faschingsgilde Prutting diesen Gaudiwurm unter dem Motto "Hip the Ballet hop - Pruttings rauschende Ballnacht" organisiert.

Prutting - Dazu hatten sich die Faschingsgilde Prutting und die teilnehmenden Organisationen eine Menge zündender Ideen zu lokalen und bundesweiten Themen einfallen lassen, die bei den Zuschauern viel Anklang fanden. Und diese harrten bis zum Schluss trotz kühler Temperaturen um die fünf Grad aus.

Für den musikalischen Schwung sorgten die Jugendblaskapelle Eggstätt, die Jugendblaskapelle Söchtenau und der Spielmannszug Stephanskirchen. Dann folgten im bunten Reigen Fußgängergruppen und fantasievoll geschmückte Mottowagen, die oftmals Lachtränen bei den Zuschauern hervorriefen. Traditionell war die Faschingsgilde als Veranstalter mit dem "Prinzenwagen" vertreten, die "Alten Präsidenten" mit den Gründungsmitgliedern demonstrierten, wie vor 25 Jahren alles begann und die Pruttinger "Zweite-Hand-Gilde" behauptete: "Neues ist nicht immer besser". Die Rohrdorfer Faschingsgilde zeigte "New York City Life", als "Police Academie" tanzte die Chiemginger Garde und mit witzigen Themen zogen die Faschingsgilde Vogtareuth und die Faschingsgilde Obing durch Prutting. Stark war auch die Jugend vertreten mit mehreren Katholischen Landjugendbewegungen (KLJB), der Jungbauernschaft Stephanskirchen, die forderte: "Stoppt das Wirtshaussterben". Wagen hatten auch der Burschenverein Höslwang, der Zaiseringer Jugend und die Landjugend Hirnsberg-Pietzing. Die KLJB Prutting nahm den Hochwasserschutz am Dorfweiher "Mösl" aufs Korn, die KLJB Söchtenau den Maibaum in Vogtareuth. Einen Ausflug zum Hochwasser in Prutting zeigte die Freiwillige Feuerwehr Leonhardspfunzen, auch die Schwaberinger Feuerwehr war vertreten.

Natürlich kamen auch die örtlichen Ereignisse nicht zu kurz, Gruppen aus den einzelnen Orten sorgten für ausgelassene Heiterkeit.

So wollten die Edlinger eine Mautstelle einrichten, mit den vereinnahmten Geldern soll endlich die Straße nach Edling hergerichtet werden. Die gleiche Straße hatten die Haidhamer auf dem Tapet. Die Bamhamer wählten als Thema die Bürgermeisterwahl mit dem amtierenden Bürgermeister gegen den Altbürgermeister, auch eine weibliche Kandidatin möchte diesen Posten. Zukunftsversionen hatten die Wolkeringer: "Aus Wolkering wird Wolkercity", meinten sie frohgemut.

Nach zweimaligem Umzug waren Teilnehmer und Zuschauer erschöpft sowie durstig und hungrig. Sie brauchten aber nicht zu darben, denn diverse Versorgungsstände sorgten für das leibliche Wohl der Besucher. Weiter ging dann die Feier im großen Festzelt der Faschingsgilde in der Dorfmitte. Hier präsentierte die Faschingsgilde Prutting nochmal ihr Programm der Saison 2014, bevor es dann in den Endspurt des diesjährigen Faschings geht, der mit dem Kehraus am Faschingsdienstag im Pruttinger Dorfstadl endet. ni

Kommentare