Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Viel Spaß beim Maipfeiferlschnitzen

+

So was müssen Kinder eigentlich können, dachte sich der Vorstand des Gartenbauvereins Großkarolinenfeld und nun, wenn alle Sträucher und Bäume voll im Saft stehen, ist die beste Zeit, um ein Maipfeiferl zu bauen.

Das Maipfeiferl-Schnitzen hat eine lange Tradition. Wie der Name schon sagt, kann man Maipfeiferl nur im Mai schnitzen, da in diesem Zeitraum die Triebe von Weide, Holler oder Esche genügend Saft haben und sich so die Rinde vom Holz lösen lässt. Unter Anleitung von Ludwig Höglauer, dem „Alt-Vorstand“ der Gartler, wurde einer hochmotivierten Kinderschar dieses schöne Handwerk wieder nähergebracht. Mit großem Eifer wurde versucht, ein funktionierendes Maipfeiferl zu schnitzen. Und nachdem die ersten Töne erklungen waren, wurde der Ehrgeiz erst recht geweckt. re

Kommentare