Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unbekannte leiten Schadstoffe ein

  • VonKatharina Koppetsch
    schließen

Thansau – Unbekannte haben fahrlässig oder absichtlich Diesel und Bitumen, ein Inhaltsstoff von Asphalt, in das Kanalsystem des Abwasserzweckverbandes Simssee eingeleitet.

Mitarbeiter der Kläranlage hatten den Schaden am 6. Juli 2021 entdeckt. Die Polizeiinspektion Rosenheim hat jetzt einen Zeugenaufruf gestartet.

Die Substanzen könnten auch über eine Baustelle in das Abwasser gelangt sein. Durch die Schadstoffeinleitung entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Der Diesel und die Bitumen mussten vom Wasser getrennt und separat entsorgt werden, erklärt ein Sprecher der Polizei Rosenheim. Entsprechende Wasserproben wurden genommen und werden derzeit analysiert.

Wo die Schadstoffe genau in das Kanalsystem eingeleitet wurden, ist derzeit nicht bekannt. Das Kanalsystem umfasst die Gemeinden Stephanskirchen, Prutting, Bad Endorf, Riedering und Söchtenau. Wer etwas gesehen hat, das mit der Gewässerverunreinigung zu tun hat, der soll sich unter Telefon 0 80 31/2 00 22 00 bei der Polizeiinspektion Rosenheim melden.

Kommentare