Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AFD

Übers Klima diskutiert

Flintsbach – Dem Klimawandel widmete sich der Rosenheimer AfD-Kreisverband jetzt bei einer Bürgerinformationsveranstaltung in Flintsbach, zu der der Wissenschaftler Prof.

Edmund Lengfelder als Referent eingeladen worden war. So stellte Lengfelder die These auf, dass der Mensch fast nichts zum Kohlendioxidanstieg beitrage, sondern die Natur selbst, vor allem die Ozeane, für den Hauptausstoß des Treibhausgases sorgen würde. Der Weltklimarat sei letztlich eine politische Organisation und viele Wissenschaftler kehrten der Organisation den Rücken, weil die Temperaturen nicht zugenommen, sondern abgenommen hätten, woraufhin man laut Lengfelder die Daten gefälscht habe. Den USA warf er zudem vor, mit der Diesel-Stickoxid-Thematik einen Wirtschaftskrieg gegen den Volkswagen-Konzern zu führen. Die von CDU, CSU und SPD geführte Bundesregierung sehe dabei tatenlos zu, so Lengfelder, während VW Milliarden Euro an Strafgebühren zahlen müsse. re

Kommentare