Tekturantrag für Einfamilienhaus genehmigt

Riedering – Einstimmig genehmigten die Riederinger Gemeinderäte in ihrer Sitzung im Hirzinger Stadl in Söllhuben einen Tekturantrag, eine Änderung der Gebäudelage.

Geschäftsleiter Andreas Uhlig fasste vor der Abstimmung den Sachverhalt zusammen: Dem Ansinnen eines Bauwerbers, ein Einfamilienhaus mit Carport und Lagerraum in der Nähe des Rothbachs zu errichten, hatten die Mitglieder des Bauausschusses schon in der Sitzung vom Oktober vergangenen Jahres das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Das Landratsamt hingegen beschied, dass „der erforderliche Regelabstand zur Böschungsoberkante des Gewässers (vier Meter) mit der Zustimmung der Gemeinde (Unterhalts-/Ausbauverpflichtung) unterschritten“ werde. „Die einfache Umsetzung des Hochwasserschutzes und der Gewässerunterhaltung (Zufahrt zum Gewässer/Baumaßnahmen/-ablauf in und am Gewässer) darf durch die Bebauung nicht beeinträchtigt werden. Vor Baubeginn ist deshalb mit der Gemeinde eine Vereinbarung bezüglich des Hochwasserschutzausbaus und der künftigen Gewässerunterhaltung zu treffen.“

Nach einigem Schriftverkehr zwischen Verwaltung, Landratsamt und Ingenieurbüro habe man sich mit dem Bauwerber auf die Bestellung einer Dienstbarkeit (Geh- und Fahrtrecht) für den Hochwasserschutz-Ausbau und -unterhalt verständigt, die Vertragsunterzeichnung beim Notar habe aber aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht stattgefunden, so Uhlig weiter.

Mitte März habe das Landratsamt mündlich die Baueinstellung angeordnet, weil von dem genehmigten und verbindlichen Bauplan abgewichen wurde. Es müsse, so der nachgereichte schriftliche Bescheid, ein neuer Bauantrag gestellt werden, „da nur aufgrund eines neuen Bauplanes überprüft werden kann, ob das Bauvorhaben mit den öffentlich-rechtlichen Vorschriften vereinbar ist“. Der Tekturantrag beziehe sich auf eine Änderung der Gebäudelage. So wurde der Abstand des Gebäudes vom Rothbach vergrößert.

Ohne weitere Nachfragen erteilte der Gemeinderat daraufhin dem Beschlussvorschlag, den Abstand zwischen Gebäude und Rothbach zu vergrößern, unter Vorbehalt der Dienstbarkeitsregelung, das gemeindliche Einvernehmen. elk

Kommentare