Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Floriansjünger treten zu 57 Einsätzen an

Stimmung bei Jahresversammlung der Feuerwehr Leonhardspfunzen ist zuversichtlich

Freuten sich über das Wiedersehen: (von links) Kreisbrandmeister Rainer Tippl, Sepp Wandler, der für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt wurde, Bürgermeister Johannes Thusbaß, Franz Weber, ebenfalls für ein Viertel Jahrhundert geehrt, Vorsitzender Ludwig Lax, Thomas Fischer, Bürgermeister Karl Mair und Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser.
+
Freuten sich über das Wiedersehen: (von links) Kreisbrandmeister Rainer Tippl, Sepp Wandler, der für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt wurde, Bürgermeister Johannes Thusbaß, Franz Weber, ebenfalls für ein Viertel Jahrhundert geehrt, Vorsitzender Ludwig Lax, Thomas Fischer, Bürgermeister Karl Mair und Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser.

Nach der Coronapause eröffnete der Vorstand des Feuerwehrvereins Leonhardspfunzen, Ludwig Lax, kürzlich die Jahresversammlung. Alle Anwesenden waren froh, dass es endlich wieder eine Versammlung gab, um sich auszutauschen und die Gemeinschaft zu pflegen.

Stephanskirchen – Zunächst trugen Schriftführerin Silvia Summerer und Kassierin Gabi Hell ihre Berichte vor. Anschließend berichtete Kommandant Franz Weber von den Tätigkeiten der vergangenen drei Jahre. Die 45 Aktiven, davon sechs Frauen leisteten in diesem Zeitraum 1561 Einsatzstunden und 1595 Übungsstunden. Im Rahmen der 57 Einsätze blieben besonders die Einsätze zum Hochwasser im Juli und August 2021 im Gedächtnis, bei denen die Hochleistungspumpe im Einsatz war. Auch der Einsatz in Rheinland-Pfalz nach der Hochwasserkatastrophe war ein bedeutsames Ereignis für Georg Schuhbeck, Jana Breu und Stefan Stein, die den Betroffenen zur Hilfe eilten. Aktuell leistet die Feuerwehr regelmäßig Hilfe im Zusammenhang mit dem Transport von Menschen, die vor dem Ukraine Krieg flüchten mussten.

Auch die Jugendgruppe unter Jugendwartin Lea Cia leistete einiges. Zahlreiche Übungen wurden abgehalten und der Wissenstest wurde erfolgreich abgelegt. Jana Breu (Stufe 6), Sepp Herzinger (Stufe 2), Thomas Lax (Stufe 2), Fabian Kerschbaumer (Stufe 6), Maxi Stein (Stufe 1), Raphael Wimmer (Stufe 3), Katharina Schweinsteiger (Stufe 1), Dominik Mayer (Stufe 6). Die Jugendgruppe hofft, dass es jetzt wieder richtig losgeht und vielleicht wieder ein Kreisjugendfeuerwehrtag und eine 24 Stunden Übung möglich sind.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier. +++

Der nachfolgende Bericht des Vorstandes gab Aufschluss über Termine und geplante Feste. Der Rückblick auf die Feste und Veranstaltungen, die 2019 noch abgehalten werden konnten, lies manche ganz wehmütig werden. Lax blickt aber optimistisch ins kommende Jahr und hofft, dass alle Aktivitäten und Feste wieder wie gewohnt stattfinden können. Alle haben das immer gut besuchte Bierfest und das Kesselfleischessen sehr vermisst.

Am Ende der Jahresversammlung fanden noch die Ehrungen statt. Josef Wandler und Franz Weber junior wurden dabei für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

re/EW

Mehr zum Thema