Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schreck in der Morgenstunde

Seltsames Sparschwein - Schweinskopf schockt Kunden der Sparkasse in Schloßberg

„Einmal Schweinskopf al dente und meine Kontoauszüge, bitte“ – diese Bestellung wäre in der Sparkasse Schloßberg dieser Tage möglich gewesen.
+
„Einmal Schweinskopf al dente und meine Kontoauszüge, bitte“ – diese Bestellung wäre in der Sparkasse Schloßberg dieser Tage möglich gewesen.
  • Sylvia Hampel
    VonSylvia Hampel
    schließen

„Ich glaub‘, mein Schwein pfeift“. Das könnten sich Kunden der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling am Samstag in der Früh in der Filiale Schloßberg gedacht haben. Zumindest, wenn sie Kontoauszüge holen wollten.

Stephanskirchen – Als Rosemarie Leiko aus Schloßberg am frühen Morgen Geld holen wollte, kam ihr ihre Nachbarin schon entgegen: „Du glaubst es nicht, aber da drinnen ist ein Schweinskopf!“

Sie habe erst an eine Zeichnung oder ein Foto gedacht, so Leiko, aber nein: Es war ein ganzer gegrillter Schweinskopf, der da auf dem Selbstbedienungsterminal hing. „Ich habe ihn angefasst: Der war wirklich echt!“

Schusel oder Scherzkeks? Keiner weiß es

„Wie bitte ?!?“ Alexandra Frank-Klebe, Sprecherin der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, schnappt bei unserer Nachfrage nach dem gegrillten Schweinskopf nach Luft und kann sich das Lachen kaum verbeißen. Und begibt sich dann auf die Spur der außergewöhnlichen kulinarischen Überraschung.

Ob es sich um ein vergessenes Mitbringsel einer Feier am Vorabend handelt, das auf dem SB-Terminal landete, weil jemand die Hände frei haben wollte oder ob ein Scherzkeks anderen Kunden einen Schreck in der Morgenstunde einjagen wollte, ist allerdings nicht mehr herauszufinden.

Am frühen Vormittag wieder abgeholt

Was für Ersteres spricht: Auf den Überwachungsbändern ist zu sehen, wie nicht identizifierbare Personen den gegrillten Schweinskopf am frühen Samstag Vormittag abholen. „Sie wollten scheinbar doch nicht auf ihren Schweinskopf al dente verzichten“, stellt Alexandra Frank-Klebe fest.

Die Sparkasse entschuldige sich bei den Kunden für die unerwartete – und für Manchen vielleicht auch eher unappetitliche – kuriose Begegnung. „Und einen herzlichen Dank den Verantwortlichen für die unaufgeforderte, überaus gründliche Reinigung des Gerätes.“

Mehr zum Thema

Kommentare