Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MOTTOBALL „EVERYTHING PERFECT!“ BEGEISTERT NARREN IN FLINTSBACH

Sogar die Queen gab sich die Ehre

Wenn das Flintsbacher Prinzenpaar die Bühne betritt, kann der echte Adel einpacken. re
+
Wenn das Flintsbacher Prinzenpaar die Bühne betritt, kann der echte Adel einpacken. re

Ein Hauch von Britannien im Inntal: Beim Mottoball der Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach konnten Besucher sogar einen Blick auf die Monarchin erhaschen. Das örtliche Prinzenpaar hatte den Royals allerdings erneut die Show gestohlen.

Flintsbach – Everything perfect! Das Motto der Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach, eine der ältesten Faschingsgesellschaften Deutschlands, zog jetzt beim Mottoball begeisterte Besucher aus nah und fern an. Originell als Faschingsschotte, englischer Rasen, Dartscheibe, Bobby oder Queen maskiert, fanden sich unzählige Narren im Saal des Gasthofs Falkenstein ein.

Im dortigen „Ceremonial Palace“, einer künstlerischen Darstellung der Tower Bridge, von Bühnenbildner und Uhrmachermeister Bernhard Obermair angefertigt, war wieder der gesamte Hofstaat mit den Regenten Prinz Matthias I. (Matthias Nickl) und seine bezaubernde Prinzessin Marlene I. (Marlene Dapfer) zu bewundern.

Faschingsgilde aus Vagen zu Gast

Nach zahlreichen Auftritten im ganzen Landkreis war das Heimspiel für die Faschingsgesellschaft Flintsbach-Fischbach wieder etwas ganz besonderes. Erstmals trat auch die Vagener Faschingsgilde mit Prinzenpaar, Garde, Elferrat und Fanfarenbläsern in Flintsbach auf und ernteten begeisterten Applaus. Bis spät in die Nacht ließen sich die Ballbesucher von der faschingserprobten Musikband „Die Lustigen Bergla“ mit unter die Haut gehenden Rhythmen ins musikalisch so vielfältige Heimatland der Popmusik entführen.

Die Flintsbacher machten ihrem Ruf als echte Faschingsspinner wieder alle Ehre. Bereits Stunden vor Beginn war der Schwaigersaal mit 250 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein jeder getreu dem Motto mit viel Liebe zum Detail maskiert. Mit bayerischer Gaudi und britischem Stil war die Basis für einen schwungvollen Mottoball gelegt!

Als der Hofstaat, angeführt von Präsident Martin Antretter, einmarschierte, kannte der Jubel keine Grenzen. Hofmarschall Markus Smettan führte in gewohnt souveräner Manier durch den Abend. Die Garde, unter der Leitung von Kommandeuse und „Klassensprecherin“ Martina Geiger, brachte mit ihrem schwung- und temperamentvollen Tanz, gespickt mit einem Hauch Erotik, den Saal zum kochen.

Die Zuschauer klatschten sich noch mehrere Zugaben heraus, bevor die Hoheiten Prinz Matthias I., Lord of glorious homehill, und Marlene I., Lady of charming hawkstone, das Wort an ihr Faschingsvolk richteten. Es folgte der Prinzenwalzer zur inoffiziellen Nationalhymne Großbritanniens „The Land of Hope and Glory“. Vorgetragen in selbstverständlicher Leichtigkeit, Anmut und ausgeprägter tänzerischer Leistung, war er akzentuiert mit akrobatischen Hebefiguren. Die Zuschauer belohnten die Darbietung mit einem regelrechten Jubelsturm. Zum Abschluss des Auftrittes wurden noch einige besonders verdiente Faschingsspinner mit dem Großen Flintsbacher Faschingsorden ausgezeichnet.

Elferrat auf dem Oktoberfest

Mit einer Überraschungsshoweinlage meldete sich der Elferrat gegen Mitternacht zurück. Sie kamen verkleidet als betrunkene Oktoberfestbesucher auf dem Rücken von kleinen lederbehosten Männchen und kaum überbietbarer Komik auf die Bühne. Nach einer originellen Tanzeinlage zum Wiesenhit „Hulapalu“ von Andreas Gabalier gab der Elferrat noch eine Zugabe zu „Deorro“ von Bailar feat. Elvis Crespo zum Besten. Bis in die frühen Morgenstunden feierten die Flintsbacher noch weiter. re

Kommentare