Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf

Söchtenau trauert um Herbert Gnatz

Herbert Gnatz
+
Herbert Gnatz

Zahlreiche Vereine trauern um ihr langjähriges Mitglied Herbert Gnatz. Der fußballbegeisterte Verstorbene wird am Freitag, 13. Mai, in der Pfarrkirche St. Peter in Schwabering verabschiedet.

Söchtenau – Im Kreise der Familie starb Herbert Gnatz aus Söchtenau am 22. Dezember 2021. Er wurde am 12. Juli 1947 in Rosenheim geboren und wuchs in Krottenmühl auf.

Er war von 1974 bis 2012 bei der Stadt Rosenheim im Stadtplanungsamt als technischer Zeichner angestellt und seit Jahrzehnten Mitglied in verschiedenen Vereinen. 1964 trat er als 17-jähriger Jungendspieler dem damaligen SV Krottenmühl-Schwabering bei. Besondere Verdienste hat er sich beim Bau des neuen Sportgeländes in Söchtenau 1987 erworben. Die Pläne des neuen Sportheims mit Sportgaststätte stammten aus seiner Feder. Auch nach Ende seiner Fußballerlaufbahn war er als eifriger Zuschauer auf dem Sportplatz in Söchtenau anzutreffen.

+++ Weitere Nachrufe finden Sie hier+++

Im Schnupfclub Krottenmühl und dem Veteranen- und Kriegerverein Schwabering war er ebenfalls Mitglied. Von 1976 bis 1980 war er im Schnupfclub Zweiter Kassier, danach bis 1993 Kassier und letztlich Kassenprüfer.

Besonders wichtig war ihm der schönste Platz der Gemeinde Söchtenau: der Drei-Bamberg. Dort standen einmal drei Bäume als Namensgebung, welche aufgrund von Naturereignissen zu Schaden kamen. Diese wurden als letzter Wunsch von Herbert erneuert und zeigen nun den originalen Zustand wieder an diesem Platz.

Die offizielle Verabschiedungsfeier findet am Freitag, 13. Mai, 11 Uhr, in der Pfarrkirche St. Peter in Schwabering statt. Der Gottesdienst wird von den Vereinen Schnupfclub Krottenmühl, Sportverein Söchtenau und dem Veteranen- und Kriegerverein Schwabering begleitet.

re/JF

Mehr zum Thema

Kommentare