Söchtenau: Georg Liegl für sein Engagement mit Staatsmedaille in Bronze geehrt

Bei der Medaillen-Übergabe: Söchtenaus Bürgermeister Bernhard Summerer, Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern Peter Selz, Medaillen-Träger Georg Liegl, Sachgebietsleiter Peter Oster vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (Von links).
+
Bei der Medaillen-Übergabe: Söchtenaus Bürgermeister Bernhard Summerer, Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern Peter Selz, Medaillen-Träger Georg Liegl, Sachgebietsleiter Peter Oster vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern (Von links).

Im ländlichen Raum sind Menschen, die sich ehrenamtlich für ihre Gemeinden einbringen, unverzichtbar. Für sein Engagement in der Dorferneuerung und Flurentwicklung ist Georg Liegl aus Söchtenau von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit der Staatsmedaille in Bronze ausgezeichnet worden.

Von Tina Blum

Söchtenau– Eine Delegation des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern war dazu eigens nach Söchtenau gereist, um ihm die Medaille sowie die Urkunde zu überreichen.

Voller Einsatz für Söchtenau

„Ich habe nicht damit gerechnet“, berichtet Georg Liegl. Seit 1999 ist er beauftragtes Vorstandsmitglied der Teilnehmergemeinschaft Söchtenau II. Seit über 20 Jahren engagiert er sich auch für die Dorferneuerung. Er habe sich nie politisch hervorstellen wollen. Seine Motivation sei stets gewesen, etwas für seine Heimatgemeinde zu tun, berichtet der Söchtenauer. Der Landwirt besuchte die Landvolkshochschule Wies, begann schon in seiner in seiner Jugend, sich ehrenamtlich bei der Kreisjugend einzubringen. Später war er Gemeinderat (von 2002 bis 2020), Zweiter Bürgermeister von Söchtenau (von 2002 bis 2008), Kirchenpfleger und Bauernverbandsobmann.

Zahlreiche Projekte umgesetzt

Unter anderem die Neugestaltung des Dorfplatzes, die Umgestaltung des Kindergartenvorplatzes in Schwabering, der Pavillon und das Beachvolleyball-Feld am Sportplatz sowie der Dorfbrunnen in Untershofen hat die Teilnehmergemeinschaft mit Fördermitteln umgesetzt. Als Landwirt sei es ihm aber auch wichtig gewesen, dass im gleichen Zuge die Flure und Landwege neugestaltet werden.

„Das war nicht nur mein Verdienst. Das Lob gilt allen Mitgliedern der Teilnehmergemeinschaft“, meint Liegl. Auch ohne die Unterstützung vom damaligen Bürgermeister Josef Baumann hätte man nicht so viel erreichen können. „Das große Problem damals war, dass zu dieser Zeit noch nicht viele Fördermittel zur Verfügung standen“, berichtet Liegl. Doch mit der Zeit veränderte sich die Situation, und „wenn es Zuschüsse gegeben hat, dann haben wir uns die geholt“.

Interesse für erneuerbar Energien

Georg Liegl engagierte sich schon vor seiner Tätigkeit bei der Teilnehmergemeinschaft als Leiter des Arbeitskreisers Landwirtschaft. Mit seinem landwirtschaftlichen Wissen setzte er sich auch über die Gemeindegrenzen hinaus ein: als landwirtschaftlicher Sachverständiger in der Werteentwicklung sowie als landwirtschaftlicher Beisitzer im Spruchausschuss beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern. Als Vorsitzender des Arbeitskreises Energie arbeitete er daran, Söchtenau durch Energieeinsparung und die Nutzung erneuerbarer Energien zur energieneutralen Gemeinde zu machen.

Stockschützenbahn soll Überdachung bekommen

Und es gibt noch mehr zu tun. „Geplant ist eine Überdachung für die Stockschützenbahn und eine Brückensanierung steht an“, erläutert Liegl. Ideen habe er immer viele, weiter vorantreiben würde er gerne den Ausbau hin zu erneuerbaren Energien.

Aktiver und verlässlicher Typ

Bürgermeister Bernhard Summerer zeigte sich erfreut über die Auszeichnung. „Es freut mich wirklich, dass man Schorsch mit der Medaille Anerkennung für sein Engagement zollt“, sagt er. Schließlich habe er sich von Anfang an für die Dorferneuerung und damit auch für die Bürger Söchtenaus eingesetzt. Georg Liegl sei ein „aktiver Typ“, der Dinge vorantreibe. „Auf den Liegl Schorsch kann man sich immer 100-prozentig verlassen“, so der Bürgermeister.

Zwei Oberbayern wurden geehrt

Die Staatsmedaille in Bronze für besondere Verdienste in der ländlichen Entwicklung wurde in diesem Jahr an 20 Ehrenamtliche aus ganz Bayern verliehen. Georg Liegel aus Söchtenau ist einer von zwei Geehrten aus Oberbayern.

Kommentare