„Schwedenreiter“ auf dem Samerberg

Ein Bild wie in früheren Zeiten zeigt sich derzeit in Lochen bei Grainbach auf dem Samerberg.

Landwirt Leopold Wörndl (82) hat aufgrund der aktuellen Witterung auf die vormals häufig verwendeten „Schweden reiter“ zurückgegriffen. „Schwedenreiter“ sind Gestelle, die vorübergehend auf den Feldern errichtet wurden, um das aufgehängte Heu auf diese Weise trotz feuchter Witterung zu trocknen. Einige Wochen später kann das Heu dann abgeerntet werden – „außer es kam vorher der Gewittersturm oder ein starker Föhn. Die haben oft ganze ,Schwedenreiter‘, sofern sie nicht ausreichend eingespreizt waren, teilweise umgerissen und vernichtet. Die ganze Arbeit war am Boden zerstört. Die Bauersleute waren es aber auch“, so erinnert sich Wörndl. hö/FOTO NITZSCHE

Kommentare