LESERFORUM

Schon Otfried Preußler schrieb über die Glocke

Zum Bericht „Mutige Tat rettete Rohrdorfer Glocke“, erschienen im Lokalteil:

Mit großem Interesse habe ich den Artikel über die Rettung der Rohrdorfer Glocke im Jahre 1942 gelesen. Wie zu lesen ist, erinnern eine Filmsequenz und ein Theaterstück an diesen mutigen Akt des zivilen Ungehorsams. Ergänzend möchte ich darauf hinweisen, dass Otfried Preußler, der ja lange in Haidholzen und zum Schluss in Prien lebte, die Vorgänge in dem Buch „Die Glocke von Weihen stetten“ (Verlag: Thienemann ISBN 3-555-16921-2) spannend, einfühlsam und kindgerecht erzählt. Die qualitätvollen Zeichnungen von Herbert Holzing machen die Geschichte anschaulich. Preußler schreibt im Nachwort: „Weihenstetten. Ich kenne den Ort, kenne seinen wirklichen Namen. Und ich weiß, dass sich damals in jenem kleinen Dorf im bayerischen Oberland alles, wovon ich hier erzähle, wirklich zugetragen hat. Dass es die Leute von Weihenstetten geschafft haben, die Glocke des Dorfes über den Krieg zu retten, verdanken sie ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit. Mit Mut und Entschlossenheit läßt sich manches gegen Gewalt und Willkür bewirken auf dieser Welt – übrigens auch im Frieden.“ Das Buch ist 1995 erstmals erschienen, immer noch im Buchhandel erhältlich und kann ein wichtiger Beitrag sein, dass sich auch jüngere und spätere Generationen an die Geschichte erinnern.

Stefania Peter

Riedering

Kommentare