Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bald mehr Platz für Camper?

Campingplatz Erlensee in Schechen soll moderner werden - das sind die Pläne

Idyllisch am Erlensee gelegen: Der Campingplatz in der Gemeinde Schechen.
+
Idyllisch am Erlensee gelegen: Der Campingplatz in der Gemeinde Schechen.
  • Paula L. Trautmann
    VonPaula L. Trautmann
    schließen

Die Betreiber des Campingplatz Erlensee wollen ihr Angebot erweitern und modernisieren. Wie das genau aussehen soll und wie der Gemeinderat darüber entschieden hat.

Schechen – Ein Antrag zur Änderung des Bebauungsplanes stand auf der Tagesordnung der vergangenen Gemeinderatssitzung in Schechen. Die Betreiber wollen die Anlage nicht nur modernisieren, sondern insbesondere auch mehr Plätze für kurzzeitige Camper und Gäste mit Zelt schaffen.

Campingplatz aus dem Jahr 1974

„Der Bedarf an Campingplätzen ist sehr groß“, sagte Sonja Feldmeier auf Anfrage. Sie leitet den Campingplatz Erlensee seit Kurzem zusammen mit ihrem Sohn Florian. Bisher habe ihre Mutter das Familienunternehmen geführt. Durch die Nähe zur Autobahn gebe es viele Gäste, die spontan einen „Stop over“ mit nur einer Übernachtung einlegen, bevor sie ihre Reise fortsetzen. Außerdem kämen oft Radfahrer mit kleinen Zelten, die man schlecht mehrere Kilometer weiterschicken könne.  „Daher wollen wir uns etwas vergrößern“, sagte Feldmeier. Direkt an der See-Linie sollen zusätzliche Plätze für Zelte entstehen. Auch Caravan-Stellplätze sollen dazukommen. Den Campingplatz gibt es seit dem Jahr 1974.

„Camping hat sich sehr entwickelt“, betonte Bürgermeister Stefan Adam (CSU) in der Gemeinderatssitzung. In heutigen Zeiten sei es wieder gefragt, Urlaub im eigenen Land zu machen. Auch die Zahl der Radl-Urlauber nehme zu. Gerade für diese Nachfrage biete der Campingplatz Erlensee als eine der größten Anlagen im Landkreis das Alleinstellungsmerkmal, Plätze auch für kurzzeitige Aufenthalte anzubieten.

Spielplatz und Standplätze für Zelte

Dieses Angebot wollen die Betreiber ausbauen, außerdem einige Modernisierungen vornehmen. Konkret beinhaltet der Antrag folgende Änderungen: Der bisherige Bolzplatz soll für Touristencamper, also die kurzzeitige Nutzung mit Wohnmobil oder Wohnwagen, umgewidmet werden. Auf der derzeitigen Parkwiese soll ein Spielplatz entstehen. Teile der Liegewiese am See sollen Standplätze für Zelte werden. Außerdem soll ein neues Büro mit Rezeption in zentraler Lage gebaut sowie das bestehende Wohnhaus aufgestockt werden. Vorgesehen ist es, darin eine Wohnung für den Betriebsinhaber mit Familie zu schaffen.

Vom Gremium gab es keine Einwände zum Vorhaben. Elisabeth Grabmaier (CSU) meinte: „Ich finde es gut, dass das Angebot für Aufenthalte einzelner Nächte ausgeweitet wird.“ Bürgermeister Adam betonte: „Da ist die letzten Jahre schließlich immer alles sauber gelaufen.“ Der Gemeinderat beschloss einstimmig, die nötige Änderung des Bebauungsplanes in Aussicht zu stellen. Allerdings müsse dafür ein städtebaulicher Vertrag mit dem Antragssteller geschlossen werden, der unter anderem die Übernahme der Planungskosten beinhalte.

Mehr zum Thema

Kommentare