Samerberger Seniorenbekommen warme Füße

Bei der Übergabe der farbenfrohen Socken für die Samerberger Senioren: Diakon Günter Schmitzberger; Barbara Huber, Vorsitzende der Frauengemeinschaft, und Gisela Schober, Initiatorin der Strick-Aktion (von links).
+
Bei der Übergabe der farbenfrohen Socken für die Samerberger Senioren: Diakon Günter Schmitzberger; Barbara Huber, Vorsitzende der Frauengemeinschaft, und Gisela Schober, Initiatorin der Strick-Aktion (von links).

Eine lange Tradition hat auf dem Samerberg der Advent- und Weihnachts-Basar der Katholischen Frauengemeinschaft.

Samerberg – Nachdem sich bereits im Sommer erahnen ließ, dass dieser Markt heuer wegen Corona nicht stattfinden kann, gab es aus den Reihen der Frauen, die sich regelmäßig zum Basteln, Stricken und Ideensammeln treffen, einen besonderen Vorschlag.

Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Die fleißigen Strickerinnen schufen in Heimarbeit warme und farbige Socken und diese wurden jetzt von Gisela Schober, der Vorsitzenden der Frauengemeinschaft und von Barbara Huber, der Initiatorin der Strick-Aktion an Diakon Günter Schmitzberger übergeben. Dieser bedankte sich mit den Worten: „Die Socken werde ich im Rahmen meiner Hausbesuche gut einsetzen können, denn gerade im kalten Winter und in der gefühlskalten Coronazeit werden sie Füße und Herzen wärmen.“ Gisela Schober fügte hinzu: „Mit dieser tollen Idee haben wir nicht nur neue Strickerinnen und Mitglieder für unsere Gemeinschaften gewonnen, sondern auch noch für den nächstjährigen Basar einen guten Grundstock von Socken geschaffen“. hoe

Kommentare