Samerberg prüft höhere Parkgebühren und mehr Busse

Zu Stoßzeiten werden Ausweichparkflächen an der Hochriesbahn und nahe Oberstuff geöffnet.
+
Zu Stoßzeiten werden Ausweichparkflächen an der Hochriesbahn und nahe Oberstuff geöffnet.

Der Gemeinderat der Hochtalgemeinde beschäftigt sich damit, wie man die Verkehrs- und Parkprobleme in den Griff bekommen kann. Gerade an Wochenenden und bei schönem Wetter drängen sich in der Gemeinde sich der Ausflugsverkehr.

Samerberg Bürgermeister Georg Huber (ÜPW) gab in der jüngsten Gemeinderatssitzung einen Sachstandsbericht zu den Verkehrsthemen ab, die bereits im Umwelt-, Klima- und Verkehrsausschuss beraten worden waren.

Ziel ist eine effektive Besucher- und Verkehrslenkung, um besonders zu Stoßzeiten des Ausflugsverkehrs damit umgehen zu können. Dazu wurde eine Reihe von Vorschlägen diskutiert, wie die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs und des Wanderbusses, eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, die Erhöhung der Parkgebühren sowie die verstärkte Ahndung der Parksünder. Auch das Öffnen von Ausweichparkflächen nahe der Hochriesbahn und nahe Oberstuff habe sich bewährt. Die Beschilderung des Parkverbots zwischen Oberstuff und Duft werde verstärkt, zudem soll das Nächtigen von Wohnmobilen restriktiv geregelt werden.

Ein weit entferntes Ziel sei ein großer Pendlerparkplatz am Rande des Gemeindegebiets. Daran wolle man arbeiten, hieß es in der Sitzung.

Kommentare