Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jahresversammlung

Gisela Schober bleibt Chefin der Samerberger Frauengemeinschaft - Was sich aber sonst änderte

Die Jubilarinnen, die für 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden, mit der (links) Vorsitzenden Gisela Schober, der (Zweite von rechts) Stellvertretenden Vorsitzenden Manuela Sattelberger und Diakon Günter Schmitzberger.
+
Die Jubilarinnen, die für 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden, mit der (links) Vorsitzenden Gisela Schober, der (Zweite von rechts) Stellvertretenden Vorsitzenden Manuela Sattelberger und Diakon Günter Schmitzberger.

60 Mitglieder der Christlichen Frauengemeinschaft Samerberg sind zur Jahresversammlung zusammengekommen. Wen sie alles in die Vereinsspitze wählten.

Samerberg – An der Jahresversammlung der Christlichen Frauengemeinschaft Samerberg nahmen 60 Mitglieder teil. Diakon Günter Schmitzberger erinnerte daran, dass trotz Einschränkungen in den vergangenen beiden Jahren manches möglich war.

So wurden zu Pandemiebeginn die Osterfeiern 2020 abgesagt, aber Osterkerzen, Palmbuschen und Ostereier segnete er in einer Andacht ohne Publikum. Im Jahr darauf begingen die Gläubigen die Ostergottesdienste im Freien. Die Pause im öffentlichen Leben bot nach seinen Worten die Gelegenheit zur Besinnung. Schmitzberger dankte für das gute Miteinander.

2200-Euro-Spende an Christliches Sozialwerk Nußdorf-Samerberg

Der Weltgebetstag und die Maiandacht sowie ein Ausflug und zwei Abendwanderungen fanden 2021 statt. Wegen den strengen Auflagen nahmen nur wenige teil. Bei Beerdigungen von Vereinsmitgliedern versah die Vorsitzende Gisela Schober den Lektorendienst und betete mit am Grab.

Trotz aller Widrigkeiten spendeten die Frauen 2200 Euro an das Christliche Sozialwerk Nußdorf-Samerberg und 500 Euro an die Aktion „Junge Leute helfen“. Heuer wurde bereits der Weltgebetstag abgehalten. Zudem verkauften die Frauen am Palmsonntag Osterkerzen. Die Wallfahrt nach Birkenstein und die Maiandacht in Steinkirchen fanden statt. Weitere Termine, wie die Abendwanderungen und der Vereinsausflug sowie der Adventsbasar, sind geplant.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier. +++

Bei den Neuwahlen wurde Schober als Vorsitzende bestätigt. Manuela Sattelberger ist die neue Stellvertretende Vorsitzende. Kassiererin ist Franziska Wimmer, ihre Stellvertreterin ist Theresia Tischner. Gertraud Maurer bleibt Schriftführerin. Als Kassenprüferinnen fungieren weiterhin Petra Huber und Martina Stuffer.

Spendenübergabe an die drei Organisatorinnen der Aktion „Junge Leute helfen“: (von links) Ausschussmitglied Maria Griebl, die Drillingsschwestern Franziska, Maria und Therea Griebl sowie Vorsitzende Gisela Schober.

Zwölf Ausschussmitglieder unterstützen den Vorstand: Kathrin Neumüller, Barbara Huber, Ingrid Rieder, Irmi Weyerer, Christina Stuffer-Wimmer, Ramona Sattlberger, Karola Osterhammer, Jana Dammers, Gabriele Sattelberger, Marianne Huber, Andrea Weyerer und Susanne Stadler.

Ehrungen: elfmal für 40 Jahre und neunmal für 50 Jahre

20 langjährige treue Mitglieder erhielten als Ehrung eine Urkunde und eine Orchidee: elfmal für 40 Jahre und neunmal für 50 Jahre.

Schober verabschiedete die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Hanna Bauer, Hildegard Heibler, Irmi Heibler, Maria Griebl, Hannerl Schweiger und Lisa Marchfelder.

re/CLH

Mehr zum Thema

Kommentare