Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Konnte zunächst reanimiert werden

Rosenheimerin (65) stirbt nach Badeunfall am Simssee

Am Samstagabend (3. Juli) ging eine 65-Jährige beim Baden im Simssee unter. Die Frau konnte zunächst geborgen und reanimiert werden, verstarb jedoch am Mittwoch (7. Juli) an den Folgen des Badeunfalls. Die Kripo Rosenheim übernahm die Ermittlungen.

Die Mitteilung der Polizei am Wortlaut:

Riedering - Eine 65-jährige Rosenheimerin war am Samstagabend gegen 19.20 Uhr zusammen mit ihrem Lebensgefährten am Badeplatz Pietzing, Gemeindebereich Riedering, am Simssee. Sie begab sich alleine ins Wasser. Als sie in Richtung Ufer zurückschwamm, ging sie plötzlich lautlos unter. Der Lebensgefährte machte einen bislang unbekannten Zeugen, welcher sich auf einem Stand-Up Paddleboard befand, auf die Situation aufmerksam, der sofort die Wasserrettung verständigte. Diese konnten die Frau zunächst reanimieren.

Die 65-Jährige wurde unverzüglich in eine Klinik eingeliefert, wo sie jedoch am Mittwoch (7. Juli) verstarb. Nachdem die Todesursache derzeit noch nicht geklärt ist, übernahm die Kriminalpolizei Rosenheim die Ermittlungen zu dem Badeunfall und ist nun auf der Suche nach Zeugen. 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/Ole Spata/ZB/dpa (Symbolbild)

Kommentare