Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Schönes Dorf, hässlicher Tod“

„Rosenheim Cops“ machen Marktplatz Neubeuern zum Tatort - Dreharbeiten für neue Folge

Die Dreharbeiten für die Rosenheim Cops fanden an der Brunneninsel am Marktplatz Neubeuern statt.
+
Die Dreharbeiten für die Rosenheim Cops fanden an der Brunneninsel am Marktplatz Neubeuern statt.

Die „Rosenheim Cops“ haben für eine neue Folge mit dem Titel „Schönes Dorf, hässlicher Tod“ einen Drehort gewählt, der wohl passender kaum sein könnte: Die Brunneninsel am Marktplatz Neubeuern verwandelte sich vor laufender Kamera in einen Tatort.

Von Petra Reischl-Zehentbauer

Neubeuern – In der 525. Folge der ZDF-Krimi-Serie „Die Rosenheim-Cops“, mit dem Titel „Schönes Dorf, hässlicher Tod“ von der Autorin Claudia Leins, „gabat’s a Leich“ am Drehort Neubeuern. Georg Bräuninger, Inhaber einer Spedition und Vorsitzender des Dorfverschönerungsvereins, liegt tot am Dorfbrunnen.

Er ist aber nicht ertrunken, sondern wurde erschlagen, wie Rechtsmedizinerin Ela Atay, gespielt von Sevda Polat, feststellt.

Ermittler der „Rosenheim Cops“ überprüfen zwei Verdächtige

Die Kommissare Sven Hansen, gespielt von Igor Jeftic, und Kilian Kaya, dem Schauspieler Baran Hevi, verdächtigen zunächst die Künstlerin Christine Sievert, die regelmäßig Auseinandersetzungen mit dem Verstorbenen hatte. Doch auch der Biogasanlagenbetreiber Hans Geishauser hat ein Mordmotiv. Der Tote schadete ihm geschäftlich und pflegte ein Verhältnis mit seiner Frau. Demnach war es auch um die Ehe der Bräuningers nicht so gut bestellt, wie Frau Bräuninger es den Kommissaren schilderte.

Die Ermittler fahren zum Gestüt Paul in Altenbeuern um herauszufinden, was wirklich im Dorf passierte und ihre Befragungen fortzusetzen. Während die Kommissare Hansen und Kaya recherchieren, dreht sich im Kommissariat alles um ein falsch beschriftetes Schild und Donatos neuen Chef aus München, der ein Auge auf Stockl geworfen hat.

Diese Folge der „Rosenheim-Cops“ aus der Produktion der Bavaria Fiction GmbH wird laut Auskunft der Firma Presse-Partner Preiss ab September 2022 ausgestrahlt.

Weitere Artikel zu den „Rosenheim Cops“:

Mehr zum Thema

Kommentare