Rosen und „Zeugnis“ zum Abschied

Die Schulfamilie des Gymnasiums Raubling verabschiedete sich von der langjährigen Studiendirektorin Kathrin Hörmann-Lösch unter anderem mit einem „Zeugnis“: Vorrücken in den Ruhestand wird erteilt. re

Raubling – Der letzte Schultag vor den Sommerferien – ein ganz besonderer Tag für Schüler und Lehrer, stellte er doch in diesem Jahr eine ganz besondere Zäsur im Schulleben des Gymnasiums Raubling dar.

Nicht nur von einem Schuljahrgang musste sich die Schulfamilie verabschieden, sondern auch von ihrem langjährigen „Familienoberhaupt“, Studiendirektorin Kathrin Hörmann-Lösch.

Während die Vormittage als Projekttage gestaltet wurden, in denen geschichtliche, geografische und kunsthistorische Exkursionen unternommen, fremdsprachliche Theaterstücke einstudiert wurden, wurde am Nachmittag unter dem höchst aktuellen Jahresmotto „Europa“ das Schulfest gefeiert. Nach einem musikalischen Gruß des Vororchesters und des Orchesters bedankte sich der AK Leben für das großartige Ergebnis des kürzlich abgehaltenen „Lauf ohne Grenzen“, durch den rund 30 000 Euro für zwei langjährige Hilfsprojekte der Schule gespendet werden konnten (wir berichteten). Der AK Foto drehte einen stimmungsvollen Clip über diesen besonderen Tag.

Anschließend lockten ein buntes Programm von Theaterdarbietungen, halsbrecherischer Turnakrobatik, Tanz-Workshops sowie Spiel und Spaß für Jung und Alt und ein Buchflohmarkt die Besucher in die verschiedenen Räumlichkeiten des Gymnasiums.

Natürlich hatte der Elternbeirat und der AK Catering europäische Köstlichkeiten und Getränke besorgt. Auch ein kurzer Gewitterschauer konnte der guten Stimmung und den angeregten Gesprächen keinen Abbruch tun. Bis in den Abend hinein sorgten verschiedene Schülerbands und die Big Band sowie mitreißende Darbietungen der Tanzteams der Schule für beste Stimmung bei Temperaturen wie im südlichen Europa.

Am Ende eines gelungenen Festes nutzten die Vertreter des Elternbeirats den stimmungsvollen Rahmen, um sich von Studiendirektorin Kathrin Hörmann-Lösch zu verabschieden und sich mit einem prächtigen Strauß Rosen für die langjährige vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit zu bedanken.

Und während Hörmann-Lösch Kollegium, Schulpersonal und ehemalige Weggefährten am folgenden Abend zu einem kurzweiligen und harmonischen Abschiedsfest mit Spezialitätenbuffet in die Schulaula geladen hatte, hatte die SMV am Freitagvormittag, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, noch eine kurze Abschiedsüberraschung für „ihre“ Direktorin auf die Beine gestellt. Sie wurde von einem fetzigen „Super-Trouper“ auf die Bühne in der Aula gebeten, wo sich die gesamte Schülerschaft versammelt hatte. Und da der letzte Schultag Zeugnistag ist, hatte die SMV natürlich auch für ihre scheidende Direktorin ein Zeugnis vorbereitet. Erfreulicherweise hatte Hörmann-Lösch in allen relevanten Schlüsselqualifikationen die zum Vorrücken in den Ruhestand erforderliche Bewertung erzielen können – lediglich bezüglich ihres bayerischen Dialekts sahen die Schüler noch „Verbesserungspotenzial“. re

Kommentare