Revision im Kraftwerk Oberaudorf-Ebbs trotz Corona: Mit Mundschutz an die mächtige Turbine

Blick auf diegigantische Turbine. Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Krise bewältigten die Mitarbeiter die Wartungsarbeiten im geplanten Zeitraum.re

Großrevision in Zeiten der Corona-Krise. Das heißt: Arbeiten unter COVID-19-Vorsorgemaßnahmen. Mit Brillen, Masken und Schutzhandschuhen wurden im Inn-Kraftwerk Oberaudorf-Ebbs Anlageteile ausgetauscht, die mächtige Leitschaufel erneuert.Jetzt ist die Montage der Generatorkühler abgeschlossen.

Oberaudorf/Ebbs – Bereits im Herbst 2019 wurde im Kraftwerk Oberaudorf-Ebbs mit den Arbeiten für die Großrevision der Maschine 1 begonnen. Sowohl das Laufrad der Kaplan-Turbine, wie auch der Generator wurden inspiziert und gewartet. Wo notwendig, wurden auch Anlagenteile ausgetauscht und dabei die Lagerung der Leitschaufeln erneuert. Mit der Montage der Generatorkühler konnten die Arbeiten nun unter Einhaltung aller Gesundheitsvorgaben erfolgreich beendet werden.

Mit Masken, Brillen und Schutzhandschuhen – gemäß der COVID-19-Vorsorgemaßnahmen – wurde im Kraftwerksinneren gearbeitet.

Genug Strom für fast 77 000 Haushalte

Das Kraftwerk Oberaudorf-Ebbs besitzt eine Leistung von 60 MW und erzeugt jedes Jahr 268 Mio. Kilowattstunden Strom – genug für fast 77 000 Haushalte. Da es sich um ein Grenzkraftwerk handelt, das das bayerische Oberaudorf und das Tiroler Ebbs verbindet, wird auch der erzeugte Strom je zur Hälfte auf Bayern und Österreich aufgeteilt.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Das Kraftwerk wurde 1992 in Betrieb genommen und wird laufend – ähnlich dem regelmäßigen Service bei einem Auto – gewartet und instand gehalten. Im Herbst 2019 wurde mit der Großrevision der Maschine eins begonnen.

Lesen Sie auch:

Corona: Söder „Kontaktsperren natürlich fortsetzen“ +++ Kein Volksfest in Pang

Dabei wurden sowohl Turbine wie auch Generator genau unter die Lupe genommen. Wo notwendig wurden Reparaturarbeiten ausgeführt oder ganze Bauteile ausgetauscht. Ein solcher Austausch musste auch bei der Kühlanlage für den Generator vorgenommen werden.

Mehr zum Thema

Corona-Schutzmaske aus Vlies von dahoam: Schechener Unternehmer entwickelt Bastel-Set

Bei der Bestellung des Generatorkühlers war von COVID-19-Vorsorgemaßnahmen noch keine Rede. Jetzt fanden Montage und Einbau aber bereits unter den erschwerten Bedingungen statt. Da die grundsätzlich erforderlichen und auch vorgeschriebenen Personenabstände bei bestimmten Arbeiten nicht immer eingehalten werden können, schützen sich die Mitarbeiter dann mit Masken, Brillen und Handschuhen.

Dank dieses besonderen Einsatzes konnte die Großrevision abgeschlossen werden und das Kraftwerk Oberaudorf-Ebbs wieder ohne Einschränkungen sauberen Wasserkraftstrom für die sichere Stromversorgung zur Verfügung stellen.

Kommentare