DÖNERSTAND

Reinigung war „brandgefährlich“

Rosenheim/Landkreis – Am vergangenen Montag gegen 18.45 Uhr reinigte ein 37-jährige Betreiber eines Dönerstandes in einer Gemeinde östlich von Rosenheim die Wände seiner Imbissbude mit Nitro-Verdünner.

Kurze Zeit später fing die hochentzündliche Lösung im Bereich einer Verkabelung Feuer. Dieses konnte er zwar selbst mit einem Feuerlöscher löschen, dennoch entstand erheblicher Sachschaden, Personen wurden nicht geschädigt. Die FFW Ziegelberg rückte aus und belüftete anschließend den Stand, um die Gefahr giftiger Dämpfe einzudämmen. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Kommentare