Rauchschwaden aus Schreinerei Großübung der Feuerwehr

+

Neben den Ortsfeuerwehren Endorf, Hemhof, Hirnsberg und Antwort beteiligte sich heuer auch die Rimstinger Wehr an der jährlichen Großübung im Ortsteil Antwort.

Am ehemaligen Feil-Anwesen wurde ein Großbrand des Wohnhauses sowie der angeschlossenen Schreinerei simuliert. Die alarmierten Feuerwehrkräfte mussten zunächst die vom Rauch eingeschlossenen "Opfer" , 13 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Antwort, retten und anschließend den Löschaufbau durchführen. Eine besondere Schwierigkeit stellte die Rettung mehrerer Verletzter vom 20 Meter hohen Turm dar. Hierzu wurde die Drehleiter der Endorfer Feuerwehr sowie ein Trupp der vor kurzem neu eingeführten Absturzsicherung eingesetzt. Als der Brand gelöscht und alle Opfer gerettet waren, gab es eine Nachbesprechung im Feuerwehrhaus. Die Beobachter Marion Kögel und Reinhard Kristen zeigten einige Schwachstellen auf, lobten aber im Großen und Ganzen die geleistete Arbeit aller 100 beteiligten Feuerwehrkräfte. Bad Endorf Bürgermeisterin Gudrun Unverdorben dankte allen für ihr großes Engagement und ihre Einsatzbereitschaft. Foto re

Kommentare