Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„SPATZEN“ FÜHLEN SICH SCHON WOHL

Raublinger „Raupennest“ eröffnet eine neue Gruppe

Morgendliche Spielrunde mit vier kleinen „Spatzen“. Betreut werden sie (von links) von den Erzieherinnen Samantha Schreiner, Monika Hinterstocker und Christina Hehensteiger.
+
Morgendliche Spielrunde mit vier kleinen „Spatzen“. Betreut werden sie (von links) von den Erzieherinnen Samantha Schreiner, Monika Hinterstocker und Christina Hehensteiger.
  • vonFranz Ruprecht
    schließen

Die ersten kleinen „Spatzen“ beleben seit einigen Tagen ihr „Spatzennest“ mit viel Frohsinn und kindlichem Tatendrang. Gemeint sind die Kindergartenkinder des Evangelischen Kinder- und Jugendhauses „Raupennest“ in ihrer neuen Gruppe.

Raubling – Die „Spatzen“, eine altersgemischte Gruppe für Kinder ab zwei Jahren bis zum Schuleintritt, verbringen ihren Tag in frisch renovierten und schön gestalteten Gruppenräumen, die sich in der der Michael-Ende-Schule befinden. Sobald sich das „Spatzennest“ langsam aber sicher ganz gefüllt hat, werden es insgesamt 20 Kinder sein. Als „Schmuckstück“ bezeichneten der evangelische Pfarrer Thomas Löffler sowie der Träger des „Raupennests“ und Bürgermeister Olaf Kalsperger beim Antrittsbesuch die Räumlichkeiten. Von den Kindern wurden sie mit einem großen Hallo begrüßt.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Rosenheimer Land finden Sie hier.

„Ich sehe auf Anhieb, ihr versteht euch gut, das finde ich wunderbar“, so der Pfarrer. „Wir sind froh, dass es euch gibt. Und wenn die Kinder und Eltern zufrieden sind, dann sind wir es auch“, freute sich das Rathausoberhaupt.

Beide Ehrengäste zollten dem Team vom „Raupennest“ um Leiterin Manuela Thalmayr großen Respekt zur Einrichtung: „Die Räume sind ganz im Thema Wald beziehungsweise Natur gestaltet. Vielfältige, moderne und neue Spielmaterialien, die auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt sind und bei denen ebenfalls auf Naturmaterialien geachtet wird, wurden angeschafft“, erklären Thalmayr und Stephanie Schmaus, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, ihren Gästen.

Interessierte können sich unter Telefon 08035/6678 oder per E-Mail an kiga.raupennest.raubling@elkb.de im Raupennest melden.

Mehr zum Thema

Kommentare